Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Neuling SV Pastow beim FC Anker zu Gast
Mecklenburg Wismar Neuling SV Pastow beim FC Anker zu Gast
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:28 30.08.2013
Steffen „Eiche“ Seering spielte drei Jahre beim FC Anker Wismar. Quelle: Daniel Koch
Wismar

Morgen ab 14 Uhr findet das zweite Heimpunktspiel des FC Anker Wismar in der Verbandsliga statt. Unter der Leitung von Schiedsrichter Stefan Beyer (Rostock) trifft das Team von Mannschaftskapitän Fabian Bröcker auf den Aufsteiger SV Pastow. Pastow gehört zur Gemeinde Broderstorf und ist ein typisches „Straßendorf“. Der SV Pastow ist 1957 mit einer Fußballmannschaft gegründet worden. Jetzt gibt es im Verein 450 Mitglieder in Sparten wie Fußball, Kegeln, Volleyball und Gymnastik.

1998 gelang dem SV Pastow erstmalig der Aufstieg in die Landesliga, im Jahr 2004 sogar der Aufstieg in die Verbandsliga. Nach dem Abstieg marschierten die Randrostocker im vergangenen Spieljahr durch die Landesliga Nord, feierten in 26 Partien 20 Siege und verwiesen den PSV Ribnitz-Damgarten auf den zweiten Platz.

Die Randrostocker sind als Neuling hervorragend in diese Verbandsligasaison gestartet, denn in den drei ersten Punktspielen gelangen gleich drei Siege. Das Team von Trainer Andreas Seering gewann zum Auftakt gegen den Grimmener SV mit 3:2-Toren, danach gab es zwei Derbysiege beim Rostocker FC mit 2:1, am letzten Spieltag gegen den FSV Bentwisch mit 3:2-Toren. Zusammen mit dem MSV Pampow, dem Sievershäger SV und dem SV Waren liegen die Randrostocker mit der Maximalpunktzahl von neun Punkten auf dem vierten Tabellenplatz. Ein Wiedersehen wird es morgen mit Steffen „Eiche“ Seering geben, der drei Spielzeiten auch für den FC Anker aktiv war und für den er 31 Oberligapunktspiele und eine Verbandsligasaison bestritt. Zwischenzeitlich verletzte sich „Eiche“ in einem Punktspiel gegen die Reserve des FC Hansa Rostock und war ein halbes Jahr außer Gefecht gesetzt.

Nach dem 4:0-Heimsieg gegen den FC Pommern Stralsund wollen die Wismarer auch gegen den Neuling erfolgreich bleiben. „Wir wollen zu Hause wieder eine Macht sein und unsere Fans ins Stadion zurückholen. 100 Zuschauer sind einfach zu wenig und der Funke zwischen Tribüne und Spielern kann kaum überspringen. Unser Ziel ist es, dass wir wieder zumindest 250 bis 300 Zuschauer auf den Rängen haben und die Gegner müssen wieder mit sehr viel Respekt nach Wismar kommen. Es darf nicht wieder so wie in der Oberliga sein, dass wir nur drei Heimsiege in fünfzehn Heimspielen feiern können. Wir werden die Partie gegen das Team von Trainer Steffen Seering wieder sehr konzentriert angehen, wollen in der Abwehr sicherer als in Sievershagen stehen und vor allem im Abschluss deutlich effektiver werden. Eine so schlechte Chancenauswertung darf es nicht wieder geben“, so Christiano Dinalo Adigo.

Personell ist das Aufgebot gegenüber der Niederlage in Sievershagen kaum verändert. Neben dem längerfristigen Ausfall von Keeper Benjamin Heskamp muss auch Jan-Hendrik Froh mit einer Handverletzung aus dem Sievershäger Spiel passen.

Andreas Kirsch

Wismar — Unverhofft steht der Kalkhorster SV in der ersten Hauptrunde um den diesjährigen DFB-Kreispokal Schwerin-Nordwestmecklenburg in einer Woche am 7.

30.08.2013

Morgen findet in der Sport- und Mehrzweckhalle in Dorf Mecklenburg von 10 Uhr bis 17.30 Uhr das 10. Handballturnier für Frauen um den Vorlo-Cup statt.

30.08.2013

Die 7. Klassen der Integrierten Gesamtschule „Johann Wolfgang von Goethe“ begeben sich auf mittelalterliche Spurensuche und hoffen für das Projekt auf Unterstützung.

30.08.2013
Anzeige