Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Ankunft war gestern
Mecklenburg Wismar Ankunft war gestern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 08.06.2017

Viel zu oft schon stand der Wismarer Bahnhof in der Kritik: wegen Schmutz, Gestank, schlechtem Zugang, mangelnder Information. An dem schlechten Image will die Deutsche Bahn jetzt offensichtlich etwas ändern. Sie setzt auf neue Dynamik. Zum Beispiel: Wen interessiert schon Ankunft? Abfahrt ist alles! Und dies besonders mit Blick auf den bevorstehenden Fahrplanwechsel. Das spiegelt sich nur allzu deutlich in den Aushängen auf den Bahnsteigen wider. Großflächig verkünden gelbe Plakate alte und neue Zugabfahrtszeiten. Wer Reisende abholen will, sucht hingegen vergeblich die bekannten weißen Pläne mit den Ankunftszeiten. Jetzt, wo der Raps in Mecklenburg-Vorpommern verblüht ist, setzt die Deutsche Bahn voll auf Gelb. Zum Fahrplanwechsel ab 11. Juni werden die Plakate mit den Abfahrtszeiten offenbar mehr gebraucht. Wenn die Aushängekästen zu klein sind, muss man Prioritäten setzen. „Es war kein Platz“, lautet denn auch die lapidare Auskunft einer Bahnmitarbeiterin. Also weg mit den Ankunftsplänen. Ankunft war gestern – jetzt wird nur noch abgefahren. Das ist doch ziemlich abgefahren, meinen Sie nicht auch?

OZ

Zwei Fahrzeuge sind am Dienstag auf der Autobahn aufgrund von Nässe verunglückt. Auf der A 14, zwischen Schwerin Nord und Jesendorf in Fahrtrichtung Wismar, verlor ...

08.06.2017

Hebamme Sabine Boettcher-Jensen feiert 30. Berufsjubiläum mit Müttern und Kindern

08.06.2017

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Frank Junge hat die Patenschaft für die 15-jährige Lübowerin übernommen

08.06.2017
Anzeige