Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Arbeitslosenverein wird 20 Jahre alt
Mecklenburg Wismar Arbeitslosenverein wird 20 Jahre alt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 29.08.2018
Die Vorschulkinder und die Leiterin der Kita „Uns Flikfläuter“ überraschten die Mitglieder des Ortsvereins im Arbeitslosenverband mit einem Programm. Quelle: Foto: Peter Täufel
Bad Kleinen

Freude und Sorge liegen oft beieinander – so auch beim Ortsverein Bad Kleinen des Arbeitslosenverbandes Deutschland: Auf der einen Seite blickt man auf eine bemerkenswerte Entwicklung innerhalb der vergangenen 20 Jahre zurück, andererseits schaut man ob der aktuell immer knapper zur Verfügung gestellten Mittel und der hohen Altersstruktur der Vereinsmitglieder in eine ungewisse Zukunft. „Es könnte durchaus sein, dass wir unser Projekt ,gedeckte Tafel' bald einstellen müssen“, berichtet die Vereinsvorsitzende Marianne Schuldt. Das liege daran, dass von Arbeitsamt oder Jobcenter keine Stellen mehr finanziert werden, es keine Ein-Euro-Jobs mehr gibt. „Derzeit wird dieses Angebot nur noch von unseren ehrenamtlichen Mitgliedern am Leben gehalten. Doch die sind allesamt in dem Alter, in dem sie es einfach physisch nicht mehr schaffen“, so Schuldt. Dabei macht sie den Institutionen überhaupt keinen Vorwurf. Im Gegenteil: Während der Feierstunde dankt die Vorsitzende ausdrücklich Kreisverwaltung, Arbeitsamt und Jobcenter für die jahrelange gute Zusammenarbeit und Unterstützung. Die Gesetze und die damit verbundene finanzielle Ausstattung ließen eben derzeit nicht mehr zu. Marianne Schuldt dankt auch den vielen, vielen Spendern und Unterstützern, ohne die zum Beispiel die Sammel- und Möbelbörse gar nicht hätte betrieben werden können. Diese war eines der ersten Projekte des Ortsvereins, nachdem er sich 1998 unter Betreiben von Helga Arndt zunächst als eine Gruppe Arbeitsloser der Gemeinde Bad Kleinen regelmäßig traf. Man wollte sich gegenseitig unterstützen, anderen Betroffenen Hilfe anbieten. Mit Unterstützung der Koordinierungsstelle Schwerin des Arbeitslosenverbandes Deutschland entstand zunächst ein Kommunikations- und Begegnungszentrum, geleitet von Helga Arndt. Von Arbeitslosigkeit Betroffene erhielten über diverse Förderungen und Beschäftigungsmöglichkeiten von Jobcenter oder Agentur für Arbeit die Chance, sich über kürzer- oder längerfristige Projekte des Vereins in der Gemeinschaft einzubringen. So wird unter anderem durch den Verein der Jugendclub von Bad Kleinen betrieben. „2003 hatten wir bereits 42 Mitglieder, die sich regelmäßig trafen, Veranstaltungen organisierten und Projekte unterstützten“, erinnert sich Marianne Schuldt. Im Februar 2004 folgte dann der nächste Schritt: zum Eingetragenen Verein. Ein Vorstand wurde gebildet. Schuldt ist die dritte Vorsitzende des Ortsvereins, hat die Funktion von Joachim Wölm 2014 nach dessen Wahl zum Bürgermeister übernommen. Vor ihm erfüllte bis 2005 Helga Arndt diese Aufgabe. Heute zählt der Verein 64 Mitglieder, aber nur noch zwei Frauen sind bei ihm angestellt - und das auch nur mit 25 bzw. 20 Stunden in der Woche.

Peter Täufel

Im „Schabbel“ wird bis zum 30. September die Ausstellung „Farbwind“ gezeigt

29.08.2018
Wismar Wohlenberg/Boltenhagen - Meute sammelt Müll in Wohlenberg

Treffpunkt ist in Boltenhagen. Die Gruppe informiert sich über Sammelaktionen.

29.08.2018

Schülerzeitkarte: Nutzer müssen nach 14 Uhr kein Zusatzticket lösen

29.08.2018