Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Archäologen bergen Hunderte Schätze aus der Ostsee

Wismar Archäologen bergen Hunderte Schätze aus der Ostsee

Während die Forscher mit der Bergung der beiden Schiffsteile in der Wismarer Hafeneinfahrt beschäftigt sind, entdecken sie immer wieder kleinere, historische Funde. Eine mögliche neue Erkenntnis: Wismar war im Mittelalter schon Werftstandort.

Voriger Artikel
Geflügelpest: Sperrbezirk eingerichtet
Nächster Artikel
OSTSEE-ZEITUNG Wismarer Zeitung

Ein Forschungstaucher saugt die Sedimentschicht über einem der gefundenen Schiffsteile in der Wismarbucht ab.

Quelle: Martin Siegel

Wismar. Tierknochen, Taureste, Keramikkrüge - mehr als 100 kleine Funde haben die Bergungsarbeiter der UWA-Logisitk in der Wismarer Hafeneinfahrt bereits entdeckt. Die Archäologen sind derzeit damit beschäftigt, die beiden mittelalterlichen Wrackteile freizulegen. Dabei stoßen sie immer wieder auf histroische Zeugnisse.

 

Eine neue Theorie, die für die Stadtgeschichte bedeutend wäre: Funde von Holzspänen und Tauwerken lassen vermuten, dass es sich bei dem Fundort der beiden Wrackteile um einen Platz handelte, an dem Schiffe repariert wurden. Denkbar sei auch, dass Schiffe in dem Niedrigwasser an der jetzigen Hafeneinfahrt längere Zeit auf Reede lagen. Eine mögliche Schlussfolgerung: Im Mittelalter könnte sich eine Werft in der Wismarbucht befunden haben. Bisher noch eine Spekulation, die sich mit dem Fortschreiten der Bergungsarbeiten vielleicht bestätigt.

Bis zum Frühjahr 2017 werden die Arbeiter noch mit der Bergung der beiden Schiffsteile beschäftigt sein.

Vanessa Kopp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
«Sensationsfund»
Im Hafen von Wismar hebt ein Forschungstaucher ein Holzstück einer mittelalterlichen Kogge aus der Ostsee.

Beim Baggern im Wismarer Hafen kamen im Frühjahr gut erhaltene Wracks zum Vorschein. Die Holzschiffe sollen aus dem Mittelalter stammen. Sie werden jetzt Spant für Spant aus der Ostsee gehievt. Und selbst erfahrene Forschungstaucher sind überrascht.

mehr
Mehr aus Wismar
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist