Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Auf der Suche nach seltenen Marken

Wismar Auf der Suche nach seltenen Marken

Wismarer Philatelisten treffen sich regelmäßig zum Erfahrungsaustausch

Voriger Artikel
Zuwachs bei der 5. Kneipennacht
Nächster Artikel
Burrkäfers

Uwe Schumacher zeigt ein Album mit Briefmarken.

Quelle: Foto: Norbert Wiaterek

Wismar. Ein Hobby, das in Zeiten von E-Mail und Facebook auszusterben droht. Dennoch gibt es auch in Wismar und Umgebung noch viele Sammler von Postwertmarken. Einige Philatelisten haben sich im Verein Briefmarkenfreunde zusammengeschlossen.

Zu denen, die die kleinen gezackten Marken in Alben sortieren, sie gern Gleichgesinnten zeigen und auch tauschen, gehört Uwe Schumacher. „Bei diesem Hobby kann ich mich entspannen“, betont der Vereinschef. Der Wismarer schätzt, dass er mehr als 10000 Briefmarken besitzt. Spezialisiert hat er sich auf Exemplare aus Deutschland zu verschiedenen Zeiten, aus den baltischen Staaten während ihrer Unabhängigkeit sowie vom dänischen Festland, aus Grönland und von den Färöer-Inseln. Stolz holt Schumacher seine Lieblingsmarke aus einem Album, eine ungestempelte „Pakke-Porto“ aus Grönland mit einem Eisbären und einer Krone. Außerdem sammelt der 58-Jährige Wertzeichen mit dem Konterfei des Staatsratsvorsitzenden der DDR, Walter Ulbricht (1893-1973). „Wer sich mit Briefmarken beschäftigt, lernt viel über Länder und Leute. Ein Zeitvertreib, der bildet. Und man kommt mit vielen Menschen ins Gespräch. Briefmarken haben für mich eher ideellen Wert, auch wenn einige alt und selten sind. Dadurch werde ich nicht reich“, sagt Schumacher.

Den Marken aus allen Epochen Deutschlands hat sich Günther Stade verschrieben, „besonders aus der Zeit, als es noch einzelne deutsche Staaten gab“. Der 69-Jährige wälzt Fachkataloge, um sich zu informieren, und er nutzt gerne Börsen, um seine kleinen Schätze zu tauschen. „Ich könnte dafür auch viel Geld ausgeben. Aber dann kommt meine Frau und schimpft“, sagt der Wismarer und lacht. Der sportbegeisterte Hartmut Müller (66) schwärmt dagegen für Olympia-Marken. Mit ihnen möchte der Prosekener noch in diesem Jahr eine Ausstellung im MEZ in Gägelow gestalten. Angedachter Titel: „Olympia 1896 bis 1956“. Jörg Litzkowy aus Robertsdorf bei Blowatz interessiert sich für Plattenfehler. Mit einer Lupe sucht er auf großen Bögen nach Briefmarken, die anders als ihre Nachbarn aussehen. Mal sind es winzige Punkte, mal kleine Striche oder eine andere Farbschattierung, die ein Postwertzeichen zum Unikat werden lassen. „Ein Kratzer auf der Druckplatte kann zum Beispiel zu einem Fehldruck führen“, weiß der 57-Jährige. „Eine Wissenschaft für sich.“

Die Briefmarkenfreunde, der Verein wurde nach der Wende gegründet, treffen sich jeden letzten Dienstag im Monat ab 18 Uhr im Lokschuppen an der Poeler Straße in Wismar. Neue Interessierte sind willkommen. Gefachsimpelt wird außerdem bei Tauschbörsen und mit befreundeten Gruppen, etwa in Nykøbing (Dänemark), Neumünster (Schleswig-Holstein) oder Rostock. Das Problem: Uwe Schumachers Verein zählt derzeit 22 Mitglieder, die im Schnitt zwischen 50 und 60 Jahre alt sind. „Ich befürchte, dass die Markensammler irgendwann aussterben.“

Norbert Wiaterek

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Greifswald

Wegen automatischer Abstimmungen schaltete der Verband sie ab

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Wismar
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.