Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Ausgebremst: Drei Verletzte und hoher Schaden
Mecklenburg Wismar Ausgebremst: Drei Verletzte und hoher Schaden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:17 05.11.2018
Durch ein aggressives Überholmanöver sind drei Personen auf der A 20 verletzt worden. Quelle: ftpoz
Wismar

Weil sechs Fahrzeuge, die in einer Kolonne auf der A 20 in Höhe der Anschlussstelle Wismar-Mitte in Richtung Lübeck unterwegs waren, kollidierten, ist ein Schaden von 40 000 Euro entstanden. Nach ersten Ermittlungen hatte ein schwarzer 5er BMW am Sonntag, eine Limousine, die bereits auf der Überholspur fuhr, auf aggressive Art und Weise rechts überholt.

Als er den verbotswidrigen Überholvorgang abgeschlossen hatte, setzte er sich vor den Überholten und bremste seinen BMW auf der Überholspur bis zum Stillstand herunter. Die folgenden fünf Pkw fuhren je auf die Vorausfahrenden auf oder wurden durch herumfliegende Fahrzeugteile beschädigt. Auch der unfallverursachende BMW wurde dabei offenbar am Heck beschädigt. Statt anzuhalten, setzte er seine Fahrt fort. Drei Fahrzeuginsassen verletzten sich infolge des Unfalls leicht. Weiter waren drei der beteiligten Pkw nicht mehr fahrbereit und mussten geborgen werden. Von 19.30 bis 21.45 Uhr musste die Unfallstelle auf der A 20 voll gesperrt werden.

Gegen den Unbekannten leiteten die Beamten ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, fahrlässiger Körperverletzung und unerlaubten Entfernens vom Unfallort ein. Die Ermittlungen übernahm die Kripo in Wismar.

OZ

Hundert attraktive Preise im Gesamtwert von 7850 Euro sind vom 1. bis 24. Dezember zu gewinnen. Der Erlös aus dem Kalenderverkauf kommt den Vereinen „Das Boot“ und KaSo zugute.

05.11.2018

110000 Euro kostet die Sanierung der zwei Kilometer langen Gemeindestraße nach Höltingsdorf. Zuviel für die kleine Gemeinde Passee in Nordwestmecklenburg. Das Land unterstützt sie mit 77830 Euro.

05.11.2018
Wismar Flashmob zum Demokratiejubiläum - Es lebe die Revolution (von 1918)!

Zehn Minuten Revolution: zum Flashmob am Sonntag in der Wismarer Bahnhofshalle kamen gut 100 Schaulustige und erinnerten an die „Geburtsstunde“ der Demokratie in Deutschland vor 100 Jahren.

05.11.2018