Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Ausstellung über Flüchtlinge

Wismar Ausstellung über Flüchtlinge

Die Ausstellung „Flüchtlingsgespräche“ ist vom 27. Februar bis 30. März in den Räumen der Kreisvolkshochschule in Wismar (Badstaven 20) zu sehen.

Wismar. Die Ausstellung „Flüchtlingsgespräche“ ist vom 27. Februar bis 30. März in den Räumen der Kreisvolkshochschule in Wismar (Badstaven 20) zu sehen. Solveig Witt und der Fotograf Christian Lehsten aus Rothen zeigen auf 17 Bild- und Texttafeln Porträts und Erlebnisse von Geflüchteten. Die Besonderheit: Flüchtlinge, die in Asylunterkünften in Mecklenburg-Vorpommern untergebracht sind, kommen ebenso zu Wort wie ältere Dorfbewohner, die vor über 70 Jahren in MV Zuflucht finden wollten. Acht unterschiedliche Gesichter und acht Geschichten sind in der Ausstellung vereint und lenken den Blick auf Ängste und Probleme, die, unabhängig von den konkreten Fluchtgründen, alle Flüchtlinge belasten. Unterstützt wird das Projekt vom Verein Rothener Hof und vom Landkreis Ludwigslust-Parchim.

Der Eintritt ist frei.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bandelin

Gewerbesteuereinnahmen sinken in diesem Jahr drastisch / Geplante Investitionen fallen vorläufig flach

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Wismar
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.