Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Barnekow stimmt gegen Windkraft
Mecklenburg Wismar Barnekow stimmt gegen Windkraft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 27.05.2016
Wir wollen keine Wind- räder vor unserer Haustür!“ Emil Lieseberg, Vizebürgermeister

Einstimmig haben die Gemeindevertreter in ihrer jüngsten Sitzung den Entwurf zur Ausweisung eines neuen Potenzialsuchraumes für die Errichtung von Windkraftanlagen abgelehnt. Dabei geht es um das Gebiet südlich der Autobahn 20 im Bereich zwischen Krönkenhagen, Barnekow, Martensdorf und Klüssendorf.

In der Begründung dieses Beschlusses heißt es unter anderem: Der Potenzialsuchraum überlagert ein FFH-Gebiet und würde dies in seiner Funktion beeinträchtigen. Weiterhin würden Mindestabstände zu gesetzlich geschützten Biotopen, Waldflächen und Horsten von Rotmilanen nicht eingehalten. Insgesamt acht Punkte umfasst die Liste der Einwände gegen das Vorhaben, in der auch auf die Beeinträchtigung der Sichtachse zur Weltkulturerbestätte Wismar und den bestehenden Vorbehaltsraum Tourismus hingewiesen wird.

„Das sind ganz konkrete Argumente gegen diesen Potenzialsuchraum und die werden wir so in unserer Stellungnahme festhalten“, bekräftigte Emil Lieseberg (CDU) seine ablehnende Haltung. Der 1.

Stellvertreter der erkrankten Bürgermeisterin Birgit Heine (CDU) leitete die Gemeindevertretersitzung. Lieseberg erteilte in diesem Zusammenhang auch dem Bürgermeister der Nachbargemeinde Metelsdorf, Ulrich Gilde (SPD), das Rederecht.

Hintergrund dafür war, dass wenige Tage zuvor die Planer ein konkretes Projekt für eben diesen Potenzialsuchraum den Metelsdorfern detailliert vorgestellt hatten. Danach seien drei Windräder der 3-Megawatt-Klasse als Forschungsanlagen geplant. „Die sollen eine Gesamthöhe von zweihundert Metern haben und der Erprobung von neuen Schaltanlagen dienen“, fasste Gilde das Ergebnis des Treffens zusammen. Angeblich wolle der mecklenburg-vorpommersche Windradbauer Nordex neue Anlagen für den Export nach Osteuropa entwickeln. Dies ist für die Barnekower Gemeindevertreter aber kein Grund, sich solche Objekte vor die Nase setzen zu lassen. Sie werden alles in ihrer Macht Stehende tun, den Potenzialsuchraum vor ihrer Haustür zu verhindern.

Peter Täufel

Die Pkw-Fahrerin aus dem Landkreis ist gestern auf der Autobahn nahe Grevesmühlen ums Leben gekommen / Die Frau hatte in Schönberg die richtige Zufahrt verfehlt

27.05.2016

MSV kann starke Saison krönen

27.05.2016

Nicht nur Kinder lieben es, die Seehunde und Kegelrobben auf der Sandbank vor Boltenhagen zu beobachten

27.05.2016
Anzeige