Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 2 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Berliner Firma zockt lokale Unternehmen ab

Wismar Berliner Firma zockt lokale Unternehmen ab

Die Firma Defimed ruft Wismarer Geschäftsleute dazu auf, für einen Defibrillator zu spenden. Das Gerät gibt es jedoch gar nicht.

Voriger Artikel
Von Reinheitsgebot und Reformation
Nächster Artikel
Schlaganfall: Vorträge im Klinikum

Ein Defibrillator kostet circa 2000 Euro. Dafür sammelt Defimed angeblich Spenden.

Quelle: Ove Arscholl

Wismar. Betrug auf der sozialen Schiene? Das Berliner Unternehmen Defimed wirbt bei Wismarer Unternehmen derzeit dafür, Geld für einen Defibrillator zu spenden. Der Lebensretter soll in der Ostsee-Schule im Stadtteil Wendorf angebracht sein – jedoch nur in der Theorie.

„Das ist absolute Abzocke“, warnt Schulleiterin Beate Brindle. Nach ihrem Empfinden seien zahlreiche lokale Unternehmen bereits Opfer von Defimed geworden. Bei der Polizei in Wismar sind schon mehrere Anzeigen eingegangen.

Defimed äußerste sich nicht zu dem Fall. Nach OZ-Informationen sollen bereits 40 Wismarer Unternehmen für den angeblichen Defibrillator gespendet haben.

Vanessa Kopp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Die Grimmener Landfrauen und ihre Gäste mussten kräftig anpacken bei der Baumpflanz-Aktion im Stadtpark.

Landfrauenverein Grimmen pflanzte „Baum des Jahres“ anlässlich seines 25-jährigen Jubiläums

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Wismar
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: lokalredaktion.wismar@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist