Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Beste Bedingungen beim Schwimmen durch die Wismarbucht
Mecklenburg Wismar Beste Bedingungen beim Schwimmen durch die Wismarbucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:35 26.08.2013
114 Frauen und Männer gingen in Hinter Wangern auf Poel an den Start. 113 Schwimmer erreichten nach 3,5 Kilometern das Ziel. Fotos (7): Kathrin Hoffmann
Hohen Wieschendorf

Sommer, Sonne, leichte Wellen und Wind schräg von hinten: Fast ideale Bedingungen herrschten am Sonnabend beim 3,5 Kilometer langen Langstreckenschwimmen der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) durch die Wismarbucht. „19 Grad Wassertemperatur habe ich persönlich gemessen“, rief Wismars DLRG-Chef Harald Schütt den 114 Aktiven und Schaulustigen am Start zu. Mit dem Bus wurden die Schwimmer dann auf die andere Ostseeseite gefahren, vorbei an den bunten Wimpelketten für den Guinness-Buch- Weltrekord auf Poel.

3500 Meter von Hinter Wangern nach Hohen Wieschendorf waren zu bewältigen. Mit dabei zwei Schwimmer, die an allen bisherigen Langstreckenwettkämpfen durch die Wismarbuch teilgenommen haben: Harry Tetzlaff (57) aus Tressow und Dr. Joachim Behrens (66) aus Barnekow.

Nach 1 Stunde und 56 Minuten erreichten beide gemeinsam das Ziel. „Wir wollten unbedingt gemeinsam ankommen. Die Zeit ist Nebensache, wir sind aber unter zwei Stunden geblieben. Das ist okay“, sagte nach dem Schwimmen der Wasserpolizist Harry Tetzlaff, der auch von seinen Kollegen angefeuert wurde. Glücklich und geschafft war Joachim Behrens. Er begab sich sofort in das Wärmezelt am Anleger.

„Erst wollte ich nicht mitmachen, aber ich habe mich überreden lassen und bin jetzt froh darüber“, so der Ideengeber des Wismarbuchtschwimmens nach seiner 19. Teilnahme.

Die Zeit voll im Blick hatte Björn Ludwig (21). Er erreichte nach 48 Minuten und 46 Sekunden den Strand. Damit landete der Berliner einen Hattrick. Als er aus dem Wasser lief, sagte er: „Ich fühle mich frisch. Unterwegs musste ich immer wieder nachsteuern, um nicht vom Kurs abzukommen. Quallen störten diesmal nicht.“ Im nächsten Jahr will der Berliner, der in der Woche vier- bis sechsmal trainiert, seinen Titel abermals verteidigen. Ebenfalls zum dritten Mal stand die Gesamtzweite und Erste bei den Frauen, Annike-Märthe Scheltz aus Rostock, auf dem Siegerpodest. „In diesem Jahr war viel besseres Wetter, Quallen nur auf den letzten hundert Metern.“

113 Sportler erreichten das Ufer in Hohen Wieschendorf. Nur einer musste wegen eines Krampfes in der Schulter aufgeben. Abgesichert wurde die Strecke von 40 Booten, die eine Gasse für die Schwimmer bildeten. „Mein Dank gilt dem Team der DLRG, das nicht nur hier, sondern in den Sommermonaten engagiert an den Stränden im Einsatz war“, so Wismars Bürgermeister Thomas Beyer an die etwa 100 Helfer des Schwimmens. Auch Poels Bürgermeisterin Gabriele Richter wünschte den Schwimmern viel Erfolg und lud sie zur Festwoche vom 5. bis 8. September ein. Am 23. August 2014 startet das 20.

Jubiläumsschwimmen. „Im November beginnen die Vorbereitungen. Uns spuken viele Ideen durch den Kopf“, so Dana Gromoll von der DLRG.

Ergebnisse beim Langstrecken- und Kinderschwimmen
Langstreckenschwimmen (die drei Erstplatzierten sowie die Starter aus Nordwestmecklenburg): 1. Platz Björn Ludwig (Berlin) 00:48:46, 2. Annike-Märthe Scheltz (Rostock) 00:52:52, 3.

Stefan Runge (Grönwohld) 00:54:54,

6. Niels Geißler (Wismar) 00:56:01, 11. Elke Brinkmann ( Klütz) 00:57:09, 13. Jakob Groß (Krusenhagen) 00:57:55, 16. Peter Herrmann (Wismar) 00:59:04, 21. Heiko Winzer (Rolofshagen) 01:03:13, 25.

Folker Bajohr 01:05:07, 30. Gunnar Krüger (Wismar) 01:07:30, 38. Lukas Schuchard (Wismar) 01:11:29, 39. Henri Köster (Schönberg) 01:12:47, 41. Thomas Kohlen (Wismar) 01:13:09, 50. Olaf Albrecht (Boltenhagen) 01:17:16, 51. Andreas Bibow (Wismar) 01:17:33, 55. Susanna Patzig (Wismar) 01:20:26, 61. Dieter Lashowski (Wismar) 01:23:33, 62. Björn Rußbült (Dorf Mecklenburg) 01:23:43, 63. Sebastian Baum (Krusenhagen) 01:24:40, 69. Martin Weise (Wismar) 01:26:27,

75. Heiko Hoffmann (Wismar) 01:28:23, 78. Günther Patzig (Wismar) 01:29:23, 79. Peter Schmidt-Hahn (Zierow) 01:29:46, 82. Frank Hilbrecht (Wismar) 01:30:32, 83. Eric Gericke (Wismar) 01:30:38, 92.

Karino Kaßner (Grevesmühlen) 01:35:41, 94. Antje Herrmann (Gägelow) 01:36:33, 96. Peter Holdt (Wismar) 01:40:19, 97. Marcus Helwing (Wismar) 01:40:49, 98. Jörg Jeremies (Boltenhagen) 01:41:25, 99.

Ulf Dassow (Wismar) 01:42:43, 100. Steffen Ahlvers (Wismar) 01:44:27, 105. Klaus- Dieter Herms (Blowatz) 01:52:14, 106. Richard Keil (Wismar) 01:53:33, 108. Andreas Deffge (Wismar) 01:54:49,

109. Harry Tetzlaff (Tressow) 01:56:04, 110. Dr. Joachim Behrens (Barnekow) 01:56:10, 111. Reinhard Helwing (Wismar) 02:10:52, 112.

Elke Krüger (Proseken) 02:16:01, 113. Rainer Herrmann (Gägelow) 02:17:03.

Kinder Ak1 500 m männl.: 1. Maxx-Albert Meyer (Wismar) 18:09; weibl.: 1. Nele Rohleder (Bad Kleinen) 18:22, 2. Iven Stendel (Wismar) 21:04, 3. Nina Köhler (Wismar) 21:05,

Ak 2 800 m männl.: 1. Matti Ahlvers (Wismar) 27:39, 2. Aaron Stendel (Wismar) 27:55, 3. Robert Prestin (Wismar) 29:19; weibl.: 1. Luisa Martinetz (Wismar) 27:58, 2. Pia Tettenborn (Bad Oldesloe) 28:28

Kathrin Hoffmann

In das „Alte Rathaus“ in Grevesmühlen ist wieder Leben eingekehrt. Gestern wurde das Hotel-Restaurant neu eröffnet.

26.08.2013

Exposition ist bis 6. Oktober zu sehen.

26.08.2013

Apotheken, Ärzte, Lebenshilfe – wichtige Ansprechpartner in Ihrer Region auf einen Blick.

09.09.2013
Anzeige