Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Bildbearbeitung mit GIMP im Filmbüro lernen
Mecklenburg Wismar Bildbearbeitung mit GIMP im Filmbüro lernen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 29.03.2016

In der Medienwerkstatt im Wismarer Filmbüro findet am 9. April von 10 bis maximal 16.30 Uhr der nächste Workshop „GIMP für Anfänger“ statt. Mal eben etwas Störendes aus einem Foto retuschieren, den Horizont gerade rücken oder Teile eines Bildes schwarz-weiß entfärben — mit ein paar „Klicks“ können ganz neue Bilder entstehen. Bis hin zur komplexen Bildmontage. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Meist aber dem Wissen zur Umsetzung.

Wie Fotos mit dem Programm GIMP bearbeitet werden können, wird in einem bis zu sechsstündigen Grundkursus im Filmbüro gezeigt. Die „Werkzeuge“ von GIMP werden bis hin zu Ebenen und Masken erläutert und gemeinsam ausprobiert. GIMP ist ein kostenloses und höchst professionelles Bildbearbeitungsprogramm, das unter www.gimp.org herunter geladen werden kann. Den Wismarer Workshop leitet die Fotografin, Tutorin und freie Journalistin Nicole Hollatz. Um effektiv mitarbeiten zu können, empfiehlt es sich, die neueste deutsche Version von GIMP auf dem eigenen Laptop installiert mitzubringen.

So können die Kursteilnehmer das Erlernte gleich an eigenen kleinen Projekten ausprobieren. Wer keine eigene Technik mitbringen kann, kann sich trotzdem anmelden, sollte dies bei der Anmeldung aber angeben. Dann wird ein Computer (Apple) vom Filmbüro bereitgestellt.

Für den Workshop werden Getränke und Snacks gestellt. Die Teilnahmegebühr beträgt 70 Euro, ermäßigt für Schüler ab 14 Jahren, Azubis und Studenten bis 26 Jahren 25 Euro.

OZ

Mehr zum Thema

Der Wahl-Hamburger und seine Band project Île bringen am 15. April ihre neue Platte „Fasst euch ein Herz“ heraus / Die Songs stellen die Musiker Ende April in Rostock und Stralsund vor

24.03.2016

Politikwissenschaftler hat ihr Wirken untersucht / Konsequenz fehle bei Einhaltung des Schweriner Weges

24.03.2016

756 Filme dürfen in Deutschland an Karfreitag nicht in den Kinos gezeigt werden. Auch tanzen ist vielerorts nicht erlaubt. Atheisten geht derlei staatliche Bevormundung auf die Nerven. Sie sprechen von Anachronismen. Soll man sie abschaffen?

25.03.2016

„Bomben schaffen keinen Frieden!“, unter diesem Motto demonstrierten am Sonnabend etwa 70 engagierte Bürger im Rahmen eines Osterspazierganges in Wismar.

29.03.2016

Nach der Eröffnung im vergangenen Frühjahr geht die Anlage in ihre zweite Saison / Ende des Jahres soll auch der Westflügel fertig sein

29.03.2016

Am Sonnabend ereigneten sich in Wismar innerhalb kurzer Zeit drei schwere Verkehrsunfälle. Gegen 15 Uhr verursachte eine 27-jährige Fahrerin auf der Westtangente einen Unfall mit vier Fahrzeugen.

29.03.2016
Anzeige