Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Bio-Landpartie und Umweltprojekte

Wismar Bio-Landpartie und Umweltprojekte

Team des Bundes für Umwelt und Naturschutz informiert in dieser Woche in Wismar

Voriger Artikel
Bei der Sanddorn-Ernte in Putgarten sind Gäste willkommen
Nächster Artikel
Schüler stürmen neues Klettergerät

Rosa Lasson, Max Frücht und Katrin Bausch (v. l.) informieren bis Sonnabend in der Hansestadt über die Bio-Landpartie und Umweltprojekte in der Wismarbucht.

Quelle: Bund Mv

Wismar. Einladungen zur Bio-Landpartie, zur Strandführung mit Naturschutzexperten und zur nächsten Strandsäuberungsaktion gibt es bis zum 10. September am Info-Stand in der Altwismarstraße/Ecke Großschmiedestraße in der Hansestadt. Katrin Bausch, Rosa Lasson und Max Frücht vom Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) bieten auch Informationen, wie und zu welchen Themen man sich beim BUND in Wismar und an der Küste engagieren kann. Zudem werden Unterstützer für Projekte zum Naturschutz in der Wismarbucht und für die Ostsee sowie zur ökologischen Landwirtschaft gesucht.

„Viele Menschen möchten sich direkt vor der Haustür engagieren, zum Beispiel für den Erhalt von Stadtbäumen, für gesunde Luft und weniger Lärm. Wer sich in Wismar und an der Ostsee für den Umweltschutz engagieren will, kann beim BUND mitmachen. Wir wollen Projekte für Ökologie in der Stadt, Naturerleben an der Wismarbucht und für den Schutz der Meereslebewesen wie den Schweinswal oder die Kegelrobbe entwickeln“, sagt Corinna Cwielag, Landesgeschäftsführerin des BUND.

Für die Mitarbeit werden keine speziellen Kenntnisse benötigt. „Bei uns kann man als Kuchenbäcker für die Exkursion genauso helfen wie bei der Gestaltung eines Plakates für den Info-Stand oder mit dem Briefentwurf an den Bürgermeister. Jeder, der sich für Natur und Menschen engagieren will oder unsere Arbeit generell mit einem finanziellen Beitrag unterstützen möchte, ist beim BUND willkommen“, so Corinna Cwielag. Wer etwas mit allen Sinnen und viel Spaß erleben möchte, kann am 10. September auf die Bio-Landpartie gehen. Auch im Raum Klütz und in der Salzhaff-Region können Besucher in der Zeit von 10 bis 17 Uhr Bio-Höfe besichtigen. Auf jedem gibt es besondere Aktionen und interessante Angebote.

Höfe laden ein

Zu den Höfen und Betrieben, die sich am Sonnabend an der Bio-Landpartie beteiligen, gehören unter anderem der Hof Hoher Schönberg (Kalkhorster Straße 37, Hohen Schönberg), die Klützer Mosterei (Lübecker Straße 3), die Bioland-Gärtnerei Stellshagen (Lindenstraße 1), die Firma Biokürbis Steinhausen (Zum Gutshof 10), der Gemüsehof Bastorf (Kastanienweg 24) und das

Gut Vorder Bollhagen (Hauptstraße 1).

Bereits am Freitag wird im Zuge der Landpartie eine Strandführung an der Steilküste angeboten. Der Treffpunkt ist um 10 Uhr auf dem Parkplatz beim Fischimbiss am Strand des Boltenhagener Ortsteils Redewisch.

• Internet: www.bund-mv.de

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Selmsdorf
Pflanzen blühen auf einer Wiese zwischen dem Gewerbegebiet Herrenwiekers Camp/Krempelmoor und der ehemaligen innerdeutschen Grenze. Das Brachland im Grünen Band gehört der Gemeinde Selmsdorf.

Gemeinde wertet Brachland im Grünen Band auf / Die dadurch geschaffenen Ökopunkte verkauft sie

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Wismar
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.