Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Bitte keine halben Sachen
Mecklenburg Wismar Bitte keine halben Sachen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:10 11.02.2017

Ein Buswartehäuschen am Marktplatz in Wismar. Das gleicht fast einem Wunder. Nicht wenige Politiker und Mitarbeiter der Verwaltung hatten das aus Denkmalschutz-Gründen für unmöglich gehalten. Viele hatten wohl eine Blechhütte vor Augen. Doch die Welt hat sich weiter gedreht. Inzwischen gibt es moderne Wartehäuschen. Die Freude war sooo groß, dass sich alle Beteiligten mit einer Miniaturausgabe zufrieden geben. Und das ausgerechnet an der Stelle, wo in Wismar die meisten Leute auf den Bus warten. 4,70 Meter breit, transparent, Sitzbank, keine Seitenwände – so wird das überdachte Kompromissmodell aussehen. Ich befürchte, dass das Gemecker erst einsetzen wird, wenn die Haltestelle steht. Wenn es regnet, windig und kalt ist. 20 bis 30 Leute, die auf den Bus warten, sind am Markt keine Seltenheit. Das wird verdammt eng. Darum: Wenn schon, denn schon. Bitte keine halben Sachen! Noch ist Zeit. Lieber gleich ein Buswartehäuschen, in dem möglichst viele Wartende Unterschlupf finden. Mit seitlichen Wänden und 7,50 Meter breit wie am Bahnhof. Das verglaste Häuschen dort bietet Schutz vor Wind und Regen und ist breiter, obwohl die Haltestelle weniger genutzt wird als die am Marktplatz.

OZ

Gestern fand auf der Insel Poel eine Anlaufberatung zum Neubau des Radweges in der Ortslage Wangern statt.

11.02.2017

Redaktions-Telefon: 03 841/415 622, Fax: -629 E-Mail: lokalredaktion.wismar@ostsee-zeitung.de Sie erreichen unsere Redaktion: Montag bis Freitag: 9 bis 18Uhr, ...

11.02.2017

Der Beitrag „Teures Pflaster: 70 Cent für 20 Minuten auf dem Markt?“ (OZ vom 9. 2. hat viele Reaktionen ausgelöst. Die Stadt möchte Veränderungen am Parkkonzept vornehmen.

11.02.2017
Anzeige