Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
Brüsewitz und Bobitz steigen auf

Wismar Brüsewitz und Bobitz steigen auf

FSV Testorf/Upahl steht als Absteiger in Kreisklasse fest

Wismar. In der Fußball-Kreisliga hat sich zuletzt bereits abgezeichnet, dass der Aufstieg für das dominierende Spitzenduo aus Brüsewitz und Bobitz nur noch eine Frage der Zeit sein dürfte. Fünf Spiele vor Abschluss der Meisterschaft haben beide Teams nun ihren Aufstieg bereits ins Oberhaus unter Dach und Fach gebracht. Während Tabellenführer Brüsewitzer SV der Reserve des Schweriner SC eine deftige 0:8-Pleite mit auf die Heimreise gab, reichte dem SKV Bobitz daheim indes ein Punktgewinn gegen Blau-Weiß Parum, mit den drei noch zu erwartenden Punkten am grünen Tisch in Hinterhand, für die sofortige Rückkehr in die Kreisoberliga. Im Abstiegskampf ist bereits die erste Entscheidung zu Ungunsten des FSV Testorf/Upahl II gefallen, der nach dem 0:4 gegen Stieten II den bitteren Weg zurück in die Kreisklasse antreten muss.

SKV Bobitz – Blau-Weiß Parum 2:2 Die Bobitzer, die notgedrungen erneut auf einige Akteure aus dem Seniorenbereich zurückgreifen mussten, reichte letztendlich dieser schwer erkämpfte Punktgewinn, um den vorzeitigen Aufstieg unter Dach und Fach zu bringen.

Bobitz: Frahm, Harms, Karsten, Meyer, Möller, Isenhagen, Westphal (61. Vogel), Smolinski (80. von Paris), Krahmer, Mohn, Hold (74. Uth).

Tore: 0:1 Rolof (18.), 1:1 Meyer (45.), 1:2 Brünske (64.), 2:2 Harms (67.).

Dargetzower SV – Holthusen 2:1

Der DSV kam in diesem Kellerduell dank einer deutlichen Leistungssteigerung in Hälfte zwei noch zu einem glücklichen Sieg, zumal sich der SFV an Hand seiner erspielten Möglichkeiten durchaus einen Punktgewinn verdient hätte.

Dargetzow: Dorau, Maaß, Klimmek (46. Kühn, 73. K. Hoffmann), Gamm, Grabowski, Kaja, Schöppener, U. Hoffmann, Possnien (65. Schacht), Stier, Strasser.

Tore: 0:1 Besser (27.), 1:1 Strasser (45.), 2:1 U. Hoffmann (73.).

FSV Testorf/Upahl II –

SG Groß Stieten II 0:4

Die Külzer-Schützlinge kamen in diesem Kellerduell zu einem klaren, wenn auch etwas zu hohen Sieg, nutzen ihre Minimalchance auf den Klassenerhalt, während die quasi unrettbaren Gastgeber bereits wieder den Weg zurück in die unterste Spielklasse antreten müssen. Den Grundstein zum Sieg legten die Gäste bereits mit ihrem Doppelpack in Hälfte eins, versäumten aber an Hand ihrer weiteren Chancen die Führung weiter auszubauen. Im zweiten Abschnitt zeigte die FSV-Reserve mehr Biss und erspielte sich bis in die Endphase hinein spielerische Vorteile. SG Groß Stieten II: Bushbaschan, Nitsch, Gräning, Hakendahl, Kortschlag (88. Külzer), Milotzke, Godknecht, Binder (70. Riedel), Jessing, Krüger, Boyko.

Tore: 0:1 Kortschlag (23.), 0:2 Gräning (24.), 0:3 Milotzke (84.), 0:4 Kortschlag (87.).

Reinhard Wulf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Dorf Mecklenburg

1:2 – Maurinekicker verpassen Turniersieg in Dorf Mecklenburg

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Wismar
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist