Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Chemie-Unterricht läuft wieder nach Plan
Mecklenburg Wismar Chemie-Unterricht läuft wieder nach Plan
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 27.01.2018

In den Klassenstufen 8 und 9 an der Regionalen Schule in Proseken läuft der Chemieunterricht wieder planmäßig. „Die Kollegin, die erkrankt war, ist seit dem 16.

Januar wieder im Dienst“, sagt die amtierende Schulleiterin Antje Kyjowsky. Daher habe sich die Situation entspannt. Entsprechend erstaunt sei sie über den Bericht in der OSTSEE-ZEITUNG vom 24.

Januar gewesen. „Denn er stimmt so einfach nicht.“

Jetzt sei an der Schule wieder alles im Lot. „Und das gesamte Kollegium hofft, dass es so bleibt“, sagt Antje Kyjowsky. Sollte sich die derzeitige Situation stabilisieren, sei sogar geplant, dass die Klassen 8 und 9 pro Woche drei Stunden in Chemie Unterricht erhalten statt einer. Sollte es jedoch wieder zu einem Ausfall kommen, werde die Schule auf die bereits in dem fraglichen OZ-Artikel angekündigte Variante zurückgreifen. Dann würden die zwei Stunden Chemie für die beiden 10. Klassen auf eine reduziert, sodass auch die 8. und 9. Klassen in diesem Fach Unterricht erhalten.

Laut Schweriner Bildungsministerium müssen die Schüler an Regionalen Schulen von Klasse 7 bis Klasse 10 in den vier Schuljahren insgesamt 13 Stunden naturwissenschaftlichen Unterricht erhalten.

Aufgesplittet in die Fächer Physik, Chemie, Biologie und Astronomie.

Das Ministerium schlägt auch vor, dass bei Stundenausfall Klassen zusammengelegt und jahrgangsübergreifend unterrichtet werden könne. „Das würde vielleicht in der Theorie gehen“, sagt Prosekens amtierende Schulleiterin. Aus der Praxis weiß sie, dass es schon aus Platzgründen nicht machbar ist, 44 Schüler in einem Raum unterzubringen. Jahrgangsübergreifender Unterricht führe nach ihren Erfahrungen zudem nicht zu einem optimalen Wissenserwerb und Lernerfolg.

Sylvia Kartheuser

Passagiere bemängeln lange Fahrtzeiten und schlechte Anbindung in Umlandgemeinden

27.01.2018

Hoch hinaus ging es jetzt für die Bundesfreiwilligen der DRK Sozialen Freiwilligendienste gGmbH.

27.01.2018

Bürgerschaft appelliert an den Landtag

27.01.2018
Anzeige