Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
„Cool, clever, clean“: 650 Kinder und Jugendliche feiern im Wonnemar

Wismar „Cool, clever, clean“: 650 Kinder und Jugendliche feiern im Wonnemar

Mehr als 650 Kinder und Jugendliche kamen am Freitag zur AOK-Mega-Night ins Wismarer Wonnemar / Gefeiert wurde mit alkoholfreien Cocktails

Voriger Artikel
Novemberlichter locken Tausende in Altstadt
Nächster Artikel
Angriff auf Polizei bei Gedenkveranstaltung

Mehr als 650 Kinder und Jugendliche kamen am Freitagabend zur großen Party ohne Alkohol und Nikotin ins Wonnemar. Mit lauter Discomusik, Licht- und Nebeleffekten sowie schwimmenden Tobeelementen war gute Laune garantiert. Fotos (7): Nicole Hollatz

Wismar. Laute Partymusik direkt vom Beckenrand – am Freitagabend fand die 25. AOK-Mega-Night im Wismarer Wonnemar statt. 650 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene feierten zusammen, planschten, tobten und genossen die ungewöhnliche Badeparty auf Einladung der Krankenkasse AOK zusammen mit dem Freizeitbad, dem Landesrat für Kriminalitätsvorbeugung, dem Präventionsrat, der Hansestadt Wismar, dem Kreisjugendring und dem Landkreis Nordwestmecklenburg. Für 3,50 Euro eine halbe Nacht lang baden – Kinder ab elf Jahren durften bei der Disco-Pool-Party mitfeiern.

OZ-Bild

Mehr als 650 Kinder und Jugendliche kamen am Freitag zur AOK-Mega-Night ins Wismarer Wonnemar / Gefeiert wurde mit alkoholfreien Cocktails

Zur Bildergalerie

Gute Laune und die richtige Partystimmung verbreiteten die beiden DJs Nils Schüler und Dominik Neubert, die ihre Mischpulte – mit entsprechendem Spritzschutz – direkt am großen Schwimmerbecken aufgebaut hatten. Mit aktuellen Songs, bunten Lichteffekten und einer Nebelmaschine kam Disco-Stimmung auf.

„Die Kletterdinger im Schwimmerbecken sind das beste“, erzählt Ellen Szymczak (12) aus Neu Viecheln. Im Schwimmerbecken war eine Art schwimmender Hindernisparcours aufgebaut. Schwimminseln luden zum „Chillen“ ein, Sportliche stiegen in die riesigen Bälle und ließen sich kopfüber über das Wasser rollen. Mutige stiegen beim Rutsch-Wettbewerb ein und flitzten die Kamikaze-Rutsche hinab. Der Schnellste dort war mit 5,27 Sekunden Lucas Craulsen, 15 Jahre alt – ein Beweis dafür, dass man auch ohne Alkohol, Nikotin und Co. cool sein kann.

„Das Thema ist immer noch genauso aktuell wie vor 25 Jahren“, erzählte Ute von Tilinsky von der AOK. Nach Jahren in der Sport- und Kongresshalle findet die Party seit mindestens sechs Jahren im Wonnemar statt. Inzwischen kommen die Kinder derer, die vor gut 20 Jahren in der Sporthalle abtanzten, natürlich genauso ohne Alkohol und andere Rauschmittel. Dafür sorgten die Türsteher im Wonnemar und kassierten die mitgebrachten Getränke ein. Manch eine verdächtig gefüllte Colaflasche zeigte, wie kreativ die Jugendlichen immer noch sind. Genauso wie vor 25 Jahren. Im Spaßbad gab es leckere und gesunde alkoholfreie Cocktails und natürlich Wasser kostenfrei gegen den Durst. Dazu die Möglichkeit, beispielsweise Fragen rund um Aufklärung und Sex zu stellen oder das Aufziehen von Kondomen am Plastikexemplar zu üben.

Aufklären ohne erhobenen Zeigefinger. „Das Motto ist in Ordnung, es gibt genug Leute, die es mit dem Alkohol übertreiben“, erzählte Kimberley Mohrhagen (17) aus Wismar. „Aber ob diese Botschaft bei genau diesen Jugendlichen ankommt, das weiß ich nicht. Das kann man nur hoffen.“

Die Party im Wonnemar war ein Höhepunkt im Rahmen der Präventionswoche, am Mittwoch findet dann der große XXL-Aktionstag in der Sporthalle statt.

Nicole Hollatz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

247 000 Gäste besuchten bis Ende Oktober in diesem Jahr die Einrichtung / Großer Wasserspielplatz wird gebaut

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Wismar
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist