Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Das Wort des Januars
Mecklenburg Wismar Das Wort des Januars
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 04.01.2018

Haben Sie schon mal Münzschuttgut zur Bank gebracht? Also ich habe das diese Woche zum ersten Mal getan – dank unserer Weihnachtsaktion „Helfen bringt Freude“. Denn für die haben ganz viele Menschen aus Wismar und der Umgebung gespendet – und nicht nur Scheine, sondern auch Kleingeld. Tausende Münzen sind zu uns gebracht worden – von 1-Cent-Stücken bis hin zu 2-Euro-Münzen ist alles dabei gewesen. Mit ihnen sind extra große Sparschweine, Tüten und Nikolausstiefel gefüllt worden. Da brauchte es schon einige Muskelkraft, um alles zur Bank zu bringen. Dort hat das Zählen Gott sei Dank ein Automat übernommen, denn ich wäre damit wohl einige Stunden beschäftigt gewesen. Warum das Zählgerät das Geld allerdings Münzschüttgut nennt, weiß ich nicht. Ich kannte den Begriff bis dahin jedenfalls nicht. Statt „Packen Sie Münzen in das Fach“ stand auf dem Monitor „Packen Sie das Münzschuttgut in das Fach“ und „Das Münzschüttgut wird jetzt gezählt“. Doch Tausende Geldstücken in einen Automaten zu schütten, kann man bildlicherweise auch mit Bauschutt-Brocken vergleichen, die gerade ein Lkw ablädt. Na, wie auch immer: Das Wort Münzschüttgut ist für mich als 43-Jährige gänzlich neu gewesen und deshalb ist es für mich das Wort des Januars 2018.

OZ

Mehr zum Thema

Ribnitz-Damgartens Bürgermeister Frank Ilchmann (parteilos) im großen OZ-Interview.

30.12.2017

Die OSTSEE-ZEITUNG Wismar lässt ein ereignisreiches Jahr Revue passieren

30.12.2017

Den Deutschen winken im Jahr 2018 ein etwas höheres Kindergeld sowie geringfügig niedrigere Beiträge zur Kranken- und Rentenversicherung.

24.04.2018

Erneut hat es in der Region Wohnungseinbrüche gegeben. Wie die Polizei mitteilte, haben sich die Fälle in den frühen Abendstunden des 2.

04.01.2018

Das neue Jahr startet im Wismarer Treff im Lindengarten (TiL) mit einer neuen Gruppe. Die „Gesellige Runde“ trifft sich am Montag, dem 8. Januar, erstmalig in dem Bürgertreff.

04.01.2018

Das Archäologische Freilichtmuseum Groß Raden bei Sternberg lädt am Mittwoch, dem 10. Januar, um 19.30 Uhr, zum nächsten Vortrag ein.

04.01.2018
Anzeige