Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Das ist los in den Winterferien
Mecklenburg Wismar Das ist los in den Winterferien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 06.02.2018
Im Phantechnikum in Wismar wird in den Ferien viel experimentiert. Quelle: Foto: Phantechnikum
Wismar/Dorf Mecklenburg

Winterferien gleich Langeweile? Von wegen! Auch wenn einige Eltern gerade keine Zeit haben, mit ihrem Nachwuchs zu verreisen, so kann der trotzdem einiges erleben. Viele Einrichtungen in Wismar und der Umgebung haben ein buntes Ferienprogramm auf die Beine gestellt. Im Kinder- und Jugendzentrum

Backen, Basteln, Musik – viele Einrichtungen bieten Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche

in Wismar können junge Leute bis zum 16. Februar täglich von 15 bis 18 Uhr ihrer Kreativität freien Lauf lassen: Karten für Freunde und Familie basteln, Winterbilder malen, Holz gestalten, etwas Leckeres kochen.

Für den Valentinstag, den Tag der Verliebten am 14. Februar, können Bilderrahmen, Körbchen oder Karten angefertigt werden. Außerdem werden Faschingsmasken gebastelt. Wer es etwas sportlicher mag, kann sich am Fußballkicker, beim Billard und Dart ausprobieren.

Wer ein bisschen weiße Winterzeit genießen will, der kann sich auf der Eisbahn neben der Wismarer Markthalle die Schlittschuhe anziehen. Noch bis zum 18. Februar ist sie täglich von 10 bis 20 Uhr geöffnet.

Auch der Tierpark ist geöffnet – allerdings zurzeit nur am Wochenende von 10 bis 17 Uhr. Im Phantechnikum finden in den Ferien Experimente und Workshops statt – unter anderem zu den Themen: „Wie baut man ein Solarauto?“ oder „Was ist erneuerbare Energie?“. Geöffnet ist das Phantechnikum dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr. Ein ganz besonderes Erlebnis ist bis zum 25. Februar möglich: eine Nacht im Museum. Besucher können es sich im sogenannten Sleepero, einem Schlafwürfel, gemütlich machen und nebenbei das Museum mit einer Taschenlampe erkunden.

Im Kreisagrarmuseum in Dorf Mecklenburg werden jeden Tag bis zum 9. Februar angeboten – jeweils in der Zeit von 10 bis 12 Uhr. Morgen werden zum Beispiel Traumfänger gebastelt, am Mittwoch wird gebuttert, am Donnerstag gefilzt und am Freitag gebacken.

Im Archäologischen Freilichtmuseum in Groß Raden werden Kinderführungen durch das Freigelände des Museums angeboten. Noch dazu können die Besucher handwerklich tätig werden mit Seildrehen, Schnitzen, Töpfern und noch einiges mehr. Sollte Schnee fallen, kann man sogar ausprobieren wie die Kinder vor 1000 Jahren Schlitten und Schlittschuh gefahren sind.

In Neukloster finden in den Winterferien Kinderkirchentage statt. Mädchen und Jungen sind eingeladen, eine Reise zu unternehmen – ohne lange Autofahrt, ohne Flugangst und ohne teures Bahnticket und dennoch in ein fernes Land. Wie das geht? Interessierte sollten sich überraschen lassen. Gedacht ist das Angebot für Kinder von sechs bis zwölf Jahren. Es findet in der Zeit vom 15. bis 17. Februar statt, in den Räumen der Evangelischen Kirchengemeinde und in der Jugendscheune Neukloster. Die „Reise“-Kosten 12 Euro können am ersten Tag mitgebracht werden.

Anmeldungen sollten bitte im Pfarramt der jeweiligen Kirchengemeinde erfolgen.

Auf der Insel Poel ist am Sonnabend, 10. Februar, von 20 bis 23 Uhr Live-Musik von „Öxl“ zu hören. Hinter dem Künstlernamen „Öxl“ verbirgt sich Victor Marnitz, ein 20-jähriger Straßenmusiker aus der Hansestadt Wismar. Auf der Insel Poel tritt er im Gasthaus „Zur Insel“ in Kirchdorf auf. Der Eintritt ist frei.

Zeit für Erholung

Mit Ferien werden Zeiträume bezeichnet, in denen eine Einrichtung vollständig schließt, um ihren Angehörigen Erholung zu ermöglichen. In Deutschland und Österreich werden damit überwiegend die Schulferien bezeichnet.

Das Wort „Ferien“ stammt aus dem Lateinischen von feriae (= Festtage, Feste). Früher wurden Ferien auch als Vakanzen bezeichnet, was von dem lateinischen Wort vacans („leer“, „unbesetzt“) kommt.

Lena Rydau

Das Musical „Höchste Zeit“ wird am 18. Februar ab 19 Uhr im Wismarer Theater aufgeführt – zu den Mitwirkenden gehört Angelika Mann.

06.02.2018

Der Standort in der Altstadt wird aufgegeben

06.02.2018

Das sind sie, die glücklichen Gewinner des „Pokals zum Poeler Leuchtfeuer“: die Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehr Züsow und ihre Betreuer.

06.02.2018