Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Die „Distel“ sticht im Kamp-Theater
Mecklenburg Wismar Die „Distel“ sticht im Kamp-Theater
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 27.10.2016

Der Kino- und Kulturverein Bad Doberan präsentiert am 29. November um 20 Uhr im Kamp-Theater das Berliner Kabarett-Theater „Distel“. „Der Zweck heiligt den Abend“ heißt das Kabarett zur Weihnachtszeit mit Tina-Maria Aigner, Rüdiger Rudolph und Boris Leibold. Die zertifizierten Besinnlichkeitsfachangestellten auf der Bühne organisieren Weihnachten für alle. Und sie besorgen alles, was heutzutage zum Fest dazu gehört. Ganz nebenbei erfahren Besucher, warum der Nikolaus ein Moslem ist, der Erzengel Gabriel niemals der SPD angehört und Rentiere nicht in der GdL organisiert sind. Der Eintritt kostet 20 Euro. Die „Distel“ ist das größte Ensemble-Kabarett Deutschlands. Das Kabarett gilt deutschlandweit als erste Adresse für politische Satire.

„Hurra, Humor ist eingeplant!“ hieß das erste Programm der 1953 auf Beschluss des Ostberliner Magistrats gegründeten „Distel“. Sie sollte Satire als „Waffe im Klassenkampf“ gegen den Westen einsetzen. Wegen ihrer aber mehr und mehr nach innen gerichteten, listig verhüllten DDR-Sticheleien wurde die „Distel“ den Regierenden bald ein Dorn im Auge. Nur die Beliebtheit beim Publikum und das Geschick ihrer Direktoren, Autoren und Darsteller konnte sie vor dem mehrmals drohenden Aus bewahren. Seit August 1991 ist die „Distel“ ein privates Theater.

Vorverkauf: Restaurant Kamp-Theater, Severinstraße 4 sowie Presseshop Schwede, John-Brinckman-Straße 22, Bad Doberan

OZ

Die von der Bürgerstiftung der VR-Bank ins Leben gerufene Auszeichnung wird erstmals verliehen

27.10.2016

Experten schätzen bis zu ein Meter pro Jahr – Sand kommt vom Brodtener Ufer und der Mecklenburger Küste

27.10.2016

Dafür hat sich die Gemeinde ein Vorkaufsrecht für zwei Areale gesichert

27.10.2016
Anzeige