Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 10 ° heiter

Navigation:
Die Furcht der Großen vor Biss der Kleinen

Hwikuni Die Furcht der Großen vor Biss der Kleinen

Kinder-Uni-Vorlesung nimmt Zecken unter die Lupe und in die Zange.

Voriger Artikel
Mehr altersgerechter Wohnraum benötigt
Nächster Artikel
Sky-Markt kommt ins Gemeindezentrum

Dr. Frank Oswald ist der Referent der Kinder-Uni am Freitag.

Quelle: jp

WismarWenn am Freitag, dem 26. April, um 15 und um 16.30 Uhr der Hörsaal 101 im Haus 1 der Hochschule Wismar wieder mit den kleinen Nachwuchsstudenten gefüllt sein wird, geht es in der Veranstaltung „Warum sind Zecken gefährliche Blutsauger?“ mit dem Arzt Dr. Frank Oswald um Wissenswertes zu den Kleinstlebewesen und ihr Gefahrenpotenzial für die menschliche Gesundheit.

Der spürbare Frühling ist erst ein paar Tage alt und lange nach seinem meteorologischen und kalendarischen Beginn eingekehrt. Umso mehr zieht es den wintermüden Menschen ins Freie, denn der direkte Kontakt zur Natur lockt. Aber gerade nach dem Waldspaziergang, dem Klettern durch Unterholz und Gebüsch oder dem Tollen auf der Wiese besteht das Risiko, einen ungebetenen Gast mitgebracht zu haben.

Die Zecke, deren Lebensraum wir bei unserem Aufenthalt in der freien Natur unweigerlich betreten, sucht mit Vorliebe nach unbedeckten Körperpartien, um sich mit ihrem Biss festzusetzen. Diese kleinen Spinnentiere sind regelrechte Parasiten, die sich von fremdem Blut ernähren und aufgrund ihrer Anatomie nicht ohne Weiteres zu entfernen sind.

Doch nicht nur als angriffslustige Blutsauger stellen Zecken eine Gefahr für die Gesundheit von Menschen und Tieren dar, sondern vor allem als Überträger von Krankheiten. Ein Ausflug in die Natur ohne anschließendes, idealerweise gegenseitiges Absuchen nach Zecken kann also auch längerfristige negative Konsequenzen mit sich bringen. In der Vorlesung erfahren die Kinder unter anderem, wozu Zecken das Blut ihrer Wirte überhaupt benötigen, was genau sie so gefährlich macht und wie man sich am besten vor ihnen schützt. Auch die Eltern, Großeltern und Verwandten der kleinen Studenten, welche im Hörsaal 201 die Vorlesung live mitverfolgen können, dürften an den inhaltlichen Ausführungen interessiert sein, denn schließlich sind Zecken eine generationsübergreifende Bedrohung. Der Referent, Frank Oswald, ist Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie. Durch seine tägliche Arbeit im Labor — Medizinisches Versorgungszentrum (MVZ) Westmecklenburg in Schwerin — ist er mit der Untersuchung von Krankheitserregern und Infektionskrankheiten beschäftigt und kann daher auf ein umfangreiches Wissen über die bissigen Winzlinge zurückgreifen.

Interessierte Kinder zwischen 8 und 12 Jahren können sich auch jetzt noch direkt über das Formular auf der Website der Kinder-Uni Wismar (www.hs-wismar.de), per E-Mail, telefonisch oder direkt vor der Vorlesung anmelden. Die Teilnahme ist kostenlos.

jp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wismar
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist