Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 10 ° heiter

Navigation:
Die Mütter der unvergessenen Kinder

Wismar Die Mütter der unvergessenen Kinder

150 Betroffene aus ganz Deutschland kamen ins Wismarer Zeughaus zum Forum über Zwangsadoptionen. Die meistgestellte Frage: „Wo ist mein Kind?“

Voriger Artikel
Unbeliebter Beruf im Nordwesten: Koch
Nächster Artikel
43 000 Menschen sehen Hanseschau

150 Besucher aus ganz Deutschland kamen zum Forum über Zwangsadoptionen ins Zeughaus in Wismar. Die häufigste Frage war: „Was ist mit meinem Kind geschehen?“

Quelle: Carolin Riemer

Wismar. 150 Gäste, 150 tragische Geschichten: Im Wismarer Zeughaus trafen sich Menschen aus ganz Deutschland, die ein gemeinsames Schicksal verbindet. Alle haben in der DDR unter ominösen Umständen – durch Zwangsadoptionen – mindestens ein Kind verloren.

Als „sensibles Thema“ und „leider oft vergessenes Stück DDR-Geschichte“ bezeichnete Wismars stellvertretender Bürgermeister Michael Berkhahn (CDU) das, was vermutlich 10000 Frauen durchmachen mussten. Sie wollen vor allem eins: Gewissheit.

Sylvia Kartheuser

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wismar
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist