Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Die Mütter der unvergessenen Kinder

Wismar Die Mütter der unvergessenen Kinder

150 Betroffene aus ganz Deutschland kamen ins Wismarer Zeughaus zum Forum über Zwangsadoptionen. Die meistgestellte Frage: „Wo ist mein Kind?“

Voriger Artikel
Personalnot in der Gastronomie
Nächster Artikel
Abhängen bei der Hanseschau

150 Besucher aus ganz Deutschland kamen zum Forum über Zwangsadoptionen ins Zeughaus in Wismar. Die häufigste Frage war: „Was ist mit meinem Kind geschehen?“

Quelle: Carolin Riemer

Wismar. 150 Gäste, 150 tragische Geschichten: Im Wismarer Zeughaus trafen sich Menschen aus ganz Deutschland, die ein gemeinsames Schicksal verbindet. Alle haben in der DDR unter ominösen Umständen – durch Zwangsadoptionen – mindestens ein Kind verloren.

Als „sensibles Thema“ und „leider oft vergessenes Stück DDR-Geschichte“ bezeichnete Wismars stellvertretender Bürgermeister Michael Berkhahn (CDU) das, was vermutlich 10000 Frauen durchmachen mussten. Sie wollen vor allem eins: Gewissheit.

Sylvia Kartheuser

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wismar
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.