Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Drei Wildunfälle gestern früh im Landkreis

Wismar Drei Wildunfälle gestern früh im Landkreis

Gestern Morgen ereigneten sich in Nordwestmecklenburg drei Wildunfälle. Gegen 5.30 Uhr auf der B 105 zwischen Dassow und Grevesmühlen konnte ein 53-jähriger VW-Fahrer den Zusammenstoß mit einem Rehbock nicht verhindern.

Wismar. Das schwerverletzte Tier musste vor Ort von einem Polizeibeamten erschossen werden. Am Auto entstand Sachschaden. Die Polizei fertigte eine Unfallanzeige und stellte eine Wildschadensbescheinigung aus. Der zuständige Jagdpächter wurde über das getötete Tier informiert.

Ein weiterer Wildunfall ereignete sich um 5.50 Uhr auf der Streaße von Brüsewitz in Richtung B 104. Auch hier kam es zum Zusammenstoß mit einem Reh. Es verendete an der Unfallstelle. Am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von geschätzten 1500 Euro. Der dritte Unfall ereignete sich gegen 6.20 Uhr auf der Straße zwischen Roxin und Papenhusen. Die 50-jährige VWFahrerin konnte den Zusammenstoß mit dem plötzlich auf die Fahrbahn springenden Reh nicht verhindern. Es erlitt dabei tödliche Verletzungen. Am Wagen entstand ein Schaden von rund 3000 Euro.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wismar
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist