Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
E-Junioren: FC Anker gewinnt Finale gegen FC Schönberg

Dorf Mecklenburg E-Junioren: FC Anker gewinnt Finale gegen FC Schönberg

2:1 – Wismarer Fußball-Talente triumphieren beim Turnier in Dorf Mecklenburg

Voriger Artikel
FC Schönberg schafft kleine Sensation
Nächster Artikel
Brüsewitz und Bobitz steigen auf

Das Siegerteam vom FC Anker Wismar, hinten v. l.: Co-Trainer Sydney Domres, Werner Seidelmann, Johan Drews, Sophie Kretzschmar, Lennart Hilse, Sullyvan Domres, Kevin Voeks, Trainer Andy Miehlke; vorne v. l.: Johann Duwe, Leon Henke, Marvin Krischewski, Luca May. Auf dem Bild fehlt Leiff Lorenz. FOTO (3): LARS KRISCHEWSKI

Dorf Mecklenburg. Großer Jubel bei den Spielern, Trainern, Eltern und Großeltern der E-Junioren des FC Anker Wismar, als der Unparteiische das Finale des 34.

OZ-Bild

2:1 – Wismarer Fußball-Talente triumphieren beim Turnier in Dorf Mecklenburg

Zur Bildergalerie

Turniers des Mecklenburger SV abpfiff. Das Team um das Trainerduo Andy Miehlke und Sydney Domres hatte gerade das Finale gegen den FC Schönberg 95 mit 2:1-Toren gewonnen und sich damit einen Platz in der Turnierhistorie gesichert. In dieser stehen mit dem FC Hansa Rostock, dem 1. FC Magdeburg und dem BFC Dynamo Berlin weitere hochkarätige Namen.

Das Wismarer Team war mit drei Siegen – gegen den Grevesmühlener FC, den SV Eichede und VfB Germania Halberstadt (Sieger von 2015) – ins Turnier gestartet. Durch zwei Unentschieden gegen Hansa Rostock und den FC Schönberg sicherten sich die Hansestädter den Gruppensieg.

In der anderen Gruppe überraschte vor allem Gastgeber Mecklenburger SV. Die Oldendorf- Schützlinge besiegten in ihrem ersten Spiel den PSV Wismar durch einen Treffer von Tim Ritter mit 1:0 und durch ein Tor von Nick Kujat gelang auch gegen den FC Förderkader ein Sieg in gleicher Höhe. Ein Sieg gegen Herrnburg hätte die Mecklenburger sogar ins Halbfinale „gespült“. Auch das PSV-Team musste durch ein Unentschieden gegen Herrnburg die Finalträume begraben.

Im Halbfinale bezwang der FC Anker Wismar dann den Vorjahressieger FC Mecklenburg Schwerin nach einer torlosen Partie im Neunmeterschießen mit 3:2-Toren. Kreisrivale FC Schönberg besiegte dann überraschend den Gruppenersten aus Stendal mit 1:0 und zog ebenfalls ins Finale ein.

Im Endspiel konnten die Ankereleven sich einen 2:0-Vorsprung herausarbeiten. Zwar verkürzten die Maurinestädter noch auf 1:2, das Ankerteam ließ sich den umjubelten Turniersieg aber nicht mehr nehmen. „Ich bin sehr stolz auf diese Mannschaft. Es war nicht zu erwarten, dass wir uns gegen diese hochklassigen Teams durchsetzen. Aber alle Mannschaftsteile haben sich hervorragend präsentiert.

Jetzt konzentrieren wir uns auf die Endphase der Kreismeisterschaft, denn auch dort wollen wir erfolgreich sein und uns für die Landesmeisterschaft qualifizieren. Aber am kommenden Sonnabend folgt erst einmal das Pokalhalbfinale beim PSV Wismar“, so Ankertrainer Andy Miehlke.

Es bleibt auch diesmal wieder festzuhalten: Das Turnier ist aus dem Terminkalender des Mecklenburger SV und der vielen anderen Teams aus den neuen Bundesländern und Schleswig-Holstein nicht wegzudenken. Schade, dass diesmal keine Mannschaften aus dem Landesverband Berlin dabei waren. Es wurde in den vergangenen Jahren immer schwieriger, Vereine zu binden. Diesmal hat der FC Pommern Stralsund kurzfristig abgesagt. „Ich freue mich, dass der Grevesmühlener FC dann kurzfristig zugesagt hat“, sagt Cheforganisator Ulli Meierfeldt vom gastgebenden Mecklenburger SV.

Mit großen Schritten geht es schon heute auf das Turnier im Jahr 2018 zu, denn dann wird dieses Traditionsturnier zum 35. Mal ausgetragen. „Wir haben gesehen, dass es allen Mannschaften wieder sehr viel Spaß gemacht hat und das ist der beste Lohn für die Vorbereitung“, freuten sich Ulli Meierfeldt und seine Mitstreiter mit Abteilungsleiter Ralf Kollmorgen sowie Geschäftsstellenleiter Wolfgang Nehls und Stadionsprecher Wolfgang Virtel.

Statistik

Finale: FC Schönberg 95 – FC Anker Wismar 1:2

Platz 3: 1. FC Lok Stendal – FC Mecklenburg Schwerin 1:0 1. Halbfinale: FC Anker Wismar – FC Mecklenburg Schwerin 3:2 (0:0) nach 9-Meterschießen 2. Halbfinale: FC Schönberg 95 – 1. FC Lok Stendal 1:0 Platz 5: SV Eichede – PSV Wismar 1:0 Platz 7: FC Hansa Rostock – Mecklenburger SV 7:0

Platz 9: Germania Halberstadt – SF Herrnburg 3:4 (1:1) nach 9-Meterschießen Platz 11: Grevesmühlener FC – Förderkader René Schneider Rostock   1:4

FC Anker Wismar: Leon Henke, Marvin Krischewski – Werner Seidelmann, Johan Drews, Sophie Kretzschmar, Lennart Hilse, Sullyvan Domres, Kevin Voeks, Johann Duwe, Luca May, Leiff Lorenz.

Trainer: Andy Miehlke.

FC Schönberg 95: Bennet Wedhorn, Cosmo Karssies – Thore Lindgreen, Luca Schulze, Yannik Lehmann, Konstantin Markschies, Niklas Knauer, Toni Scgwabe, Espen Safan. Trainer: Daniel Voigt.

PSV Wismar: Chris Wegner – Finnley Drllin, Jonas Tepper, Dan Börger, Johannes Steinbacher, Ron Leske, Thorben Wunderlich, Simon Langer, Oscar Schönberg, Julian Maoh. Trainer: Olaf Grundmann.

Mecklenburger SV: Hannes Krüger – Vincent Gross, Levin Kascha, Tim Ritter, Kai Boyko, Finn Ole Lange, Louis Bannow, Jannis Spiekermann, Nick Kujat, Cedric Rösler, Oliver Nissen, Leo Wagner, Jan Wienecke. Trainer: Jan Ritter, Frank Oldendorf.

Grevesmühlener FC: Philip Goepel – Justin Magull, Tom Bedau, Kilian Bremer, Lennart Grießbach, Tommy Holz, Matti Wissmann, Louis Frank. Trainer: Marieke Mundt.

Torwandkönig: Simon Langer (PSV Wismar).

Jonglierkönig: Hannes Henkel (SV Eichede) mit 318 Ballberührungen.

3000. Treffer: Sullyvan Domres (FC Anker).

Andreas Knothe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wismar

Sahid Wahab erzielt das Tor gegen Germania Schöneiche in der Nachspielzeit

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Wismar
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist