Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Ehrung für Zurow Bau auf Handwerksmesse in München
Mecklenburg Wismar Ehrung für Zurow Bau auf Handwerksmesse in München
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:10 29.02.2016
Thorsten Fichtler, Geschäftsfüher der Zurow Bau aus Krassow.

/Krassow. Auf der Internationalen Handwerksmesse in München haben Handwerksunternehmen aus Mecklenburg-Vorpommern vier Preise gewonnen: einen Bundespreis Handwerk &

Design des Bundeswirtschaftsministeriums sowie drei Bayerische Staatspreise Technik.

Ein Technik-Preis ging an die Zurow Bau GmbH aus Krassow. Das Unternehmen wurde für die Entwicklung und Realisierung barrierefrei innenliegender Aufzugsanlagen für Mehrfamilienhäuser ausgezeichnet.

Bisher wurden nachträglich eingebaute Aufzugsanlagen stets vor das Gebäude gesetzt. Das Unternehmen Zurow Bau integriert in Modulbauweise den Aufzug in ein bestehendes Treppenhaus. Die Mieter können während des Umbaus im Haus wohnen bleiben.

Mit dem neu entwickelten Aufzugskonzept sind alle Etagen eines Hauses — vom Keller bis zum Dachgeschoss — barrierefrei erreichbar. „Die Firma hat mit dem innenliegenden Aufzugssystem ein innovatives Alleinstellungsmerkmal aus Mecklenburg-Vorpommern geschaffen. Die Technologieoffensive des Handwerks erfüllt sich mit Leben. Wir benötigen im Land noch mehr innovative Lösungen und marktfähige Produkte der heimischen Wirtschaft für mehr Barrierefreiheit und Barrierearmut“, sagte Dr. Stefan Rudolph, Staatssekretär im Wirtschaftsministerium MV.

18 Unternehmen aus Mecklenburg-Vorpommern präsentieren sich auf der Internationalen Handwerksmesse in München. Sie ist die wichtigste Leistungsschau des Handwerks in Deutschland.

Sie existiert seit 1949 und findet jedes Jahr im März auf dem Messegelände München statt. Rund 1000 Aussteller aus 26 Ländern und etwa 60 Gewerken bieten Privathaushalten, Unternehmen und öffentlicher Hand einen umfassenden Überblick über Leistung, Qualität und Innovationskraft des Handwerks. Die Messe dauert noch bis morgen.



OZ

Dr. Alfred Winterroth, Oberarzt der Frauenheilkunde und Geburtshilfe am Klinikum in Wismar, geht morgen in den Ruhestand / Seine Pläne: Reisen, Lesen Gartenarbeit

29.02.2016

In der Februarsitzung der Bürgerschaft wurde die Vergabe der Bauleistungen zum Ausbau der Zeughausstraße an eine Firma aus Schwerin beschlossen.

29.02.2016

Dat gifft väle Sechwürd, de wi int Läben gebruken. Ganz besünners gefällt mi: Een fründliches, nettes Wuurt is fixing oewer de Lippen gahn, dat kann aewer een bannich langes Echo hebben.

29.02.2016
Anzeige