Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Eine Dusche für die Strauße
Mecklenburg Wismar Eine Dusche für die Strauße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 28.07.2018

Im Wismarer Tierpark sind zurzeit alle Wasserschläuche und -sprenger im Einsatz – damit die Bäume und Sträucher nicht vertrocknen. Und um bei den tropischen Temperaturen die Tiere mit genügend Wasser zu versorgen.

Im Tierpark sind alle Wasserschläuche im Einsatz

„Die Strauße können jeden Tag eine Dusche nehmen, wenn sie wollen“, sagt Tierpflegerin Andrea Held. Und das sieht so aus: Mit einem Schlauch werden die großen Vögel ordentlich nass gespritzt – solange bis sie genug haben. Gestern seien zwei der drei erwachsenen Strauße zum Duschen an den Zaun gekommen. Die Küken, die Anfang Juli geschlüpft sind, verzichten noch auf den Wasserspaß.

Wer sich noch gerne abkühlt, sind die Hirsche. „Die gehen aber selber baden“, berichtet die Tierpflegerin. Dafür werde ihr Teich regelmäßig mit Wasser aufgefüllt.

Retter geben Tipps am Strand

Die Rettungsschwimmer am Strand von Timmendorf auf Poel haben für die Strandgäste wichtige Hinweise: „Auf jeden Fall Schatten suchen. Das ist das Wichtigste überhaupt“, betont DLRG-Mitglied Michael Harbarth. Auch das Abkühlen im Wasser sei eine gute Idee – aber in Maßen. „Zuerst sollten Arme und Beine vorsichtig mit Wasser bedeckt werden. Nicht aufgeheizt einfach in die Ostsee springen“, rät der Experte. Zudem sollten Menschen, die sich viel in der Sonne aufhalten, auch viel trinken. „Das vergessen die meisten, ist aber unheimlich wichtig“, sagt der Rettungsschwimmer. Wem von Sonne und Hitze übel wird, solle sich lieber früher als später am Wachturm melden. Denn gerade bei Temperaturen über 30 Grad Celsius bestehe große Sonnenstichgefahr. mk

19 Grad im Blumenladen

Bei„Blume 2000“ gegenüber von Karstadt lässt es sich aushalten. „Die Klimaanlage ist auf 19 Grad eingestellt“, sagt Mitarbeiterin Franka Lawrenz. Die Blumen im Laden brauchen die kühlere Temperatur.

„Der eine oder andere Kunde bleibt da gern auch mal ein bisschen länger im Laden“, weiß Franka Lawrenz. Das könne aber auch daran liegen, dass die Kunden bei der Hitze nicht mehr ganz so entscheidungsfreudig seien. „Wer uns ein Eis mitbringt, darf sich aber gern auch ein paar Minuten länger vor die Klimaanlage stellen“, scherzen die beiden Mitarbeiterinnen vor Ort. Eines geben sie all ihren Kunden mit auf den Weg: „Angst um die Blumen müssen sie bei den Temperaturen nicht haben.“ Wer sie nicht in die direkte Sonne stellt, habe dennoch lange was von den Pflanzen. mk

Gute Laune hinterm Grill

Vor der Hitze ans Meer fliehen, das können Elisabeth und Angelika Weiß erst nach Feierabend. Während der Arbeit schwitzen sie nicht nur wegen der hohen Außentemperaturen, sondern auch noch durch ihren Grill: Die Schwestern verkaufen in der Nähe des Wismarer Rathauses Original Thüringer Rostbratwurst. Und die wird auch bei Rekordtemperaturen von mehr als 30 Grad sehr gerne gegessen.

Die Schwestern nehmen die doppelte Hitzezufuhr mit Humor und sind trotzdem super gelaunt. „Wir können doch den Kopf aus dem Fenster halten, wenn wir uns abkühlen wollen“, lachen sie. Einen Ventilator haben sie dennoch aufgestellt – denn um ihre Arme vor dem heißen Grill zu schützen, tragen beiden langärmlige Hemden. Die Abkühlung folgt am Abend – mit einem Bad im Meer. ks

ks

An der A-20-Raststätte Schönberger Land hat die Polizei über Gefahren von Unachtsamkeit beim Autofahren informiert

28.07.2018

Morgen Fest für die ganze Familie / Leuchtturm geöffnet

28.07.2018

Mit dem Anwachsen des Badebetriebs an der Ostsee entstanden zahlreiche reglementierende Verordnungen und Empfehlungen für die Seebäder.

28.07.2018