Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Erfolgreiche Opern-Vorstellungen zu 500 Jahre Reformation

Wismar/Gressow/Klütz Erfolgreiche Opern-Vorstellungen zu 500 Jahre Reformation

Zu den sechs Aufführungen von „Ritter, Tod und Teufel“ sind mehr als 1500 Besucher nach Wismar, Sressow, Schönberg und Klotz gekommen.

Voriger Artikel
Experten-Chat zu Studienabbruch oder Umstieg
Nächster Artikel
Zwei Baufahrzeuge von Firmengelände gestohlen

Florian Hacke in der Rolle des Martinsmanns Thomas Aderpul in der Reformationsoper „Ritter, Tod und Teufel“.

Quelle: Heiko Preller

Wismar/Gressow/Klütz. Die Aufführungen der zeitgenössischen Oper „Ritter, Tod und Teufel“ zum 500. Jahrestag der Reformation 2017 waren nach Veranstalterangaben sehr erfolgreich. Zu den sechs Vorstellungen kamen insgesamt mehr als 1500 Besucher. Davon seien die Aufführungen in Mecklenburg in Gressow, Klütz, Schönberg und Wismar ausverkauft gewesen, teilte der Veranstalter am Montag mit. Das zweistündige Musiktheaterwerk erzählt die Geschichte des lutherischen Predigers Aderpul.

Die Inszenierung hatte der Intendant der Vorpommerschen Landesbühne Anklam, Wolfgang Bordel, übernommen. Die künstlerische Leitung lag beim Rostocker Jazz-Gitarristen Wolfgang Schmiedt. Er komponierte das Werk mit 27 Songs für zwei Chöre und fünf Sänger nach einer Textvorlage von Janny Fuchs.

dpa/mv

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
MTV-Konzert

Noch nie durfte ein Österreicher ein „MTV unplugged“-Konzert spielen. In edler Kulisse und mit großem Orchester im Rücken feierte Andreas Gabalier nun diese Premiere. Das Publikum hatte allerdings nicht nur mit der brütenden Hitze zu kämpfen.

mehr
Mehr aus Wismar
Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist