Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Etwa 700 Kinder im Kreis werden von Tagesmüttern betreut
Mecklenburg Wismar Etwa 700 Kinder im Kreis werden von Tagesmüttern betreut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:44 29.08.2013
Sabine Hansdorf hat derzeit vier Kinder zur Pflege. Fünf dürfte sie aufnehmen. Quelle: Maik Freitag
Grevesmühlen

Knapp 190 Tagesmütter sind in Nordwestmecklenburg täglich im Einsatz, rund 700 Kinder im Alter bis zu sechs Jahren betreuen sie. Die Zahl der Krippenkinder (bis drei Jahre) überwiegt dabei deutlich. Mehr als 600 nicht in Kindertagesstätten betreute Kinder in Nordwestmecklenburg sind zwischen null und drei Jahre alt, nur etwa 50 Kinder sind älter. Rund 1300 Krippenkinder werden in den Kitas im Landkreis betreut.

In den vergangenen drei Jahren ist diese Zahl konstant geblieben, jetzt ist ein Zuwachs nach dem am 1. August in Kraft getretenen Betreuungsgesetz, das Kindern zwischen null und drei Jahren einen Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz zusichert, zu erkennen. „Ich finde das Gesetz gut, muss aber auch sagen, dass die Nachfrage jetzt noch größer ist“, erzählt Sabine Hermsdorf aus Hanstorf bei Mallentin aus eigener Erfahrung. Denn die 51-Jährige ist seit zehn Jahren als Tagesmutti im Dienst und hat in dieser Zeit etwa 25 Kinder betreut. Derzeit sind es vier. Fünf Kinder dürfte sie laut Gesetz betreuen. „Ich merke, dass Tagesmütter derzeit sehr gefragt sind“, so die Hanstorferin. Allerdings ist das auch ein Job, der bis an die Belastbarkeitsgrenze heran reicht. Trotzdem kann sich Sabine Hermsdorf keinen anderen mehr vorstellen. „Mein Mann ist oft im Ausland und irgendwie brauche ich die Windelrocker“, erklärt die Tagesmutti von der gleichnamigen Einrichtung.

Pünktlich um 5 Uhr kommen die ersten Kinder morgens zu Sabine Hermsdorf. Bis Charlotte, Yasin-Isa, Leyla-Mehlike und Lina zusammen sind, wird gespielt und immer wieder aufgepasst, dass die Zwerge keinen Unsinn machen. Erst gegen 17 Uhr wird das letzte Kind abgeholt. Nach zwölf Stunden ist der Tag geschafft. Es sei denn, es stehen Vorbereitungen für den nächsten Tag an. „Trotzdem liebe ich diesen Job. Selbst wenn ich eine Woche in den Urlaub fahre, muss ich jedem Zwerg etwas mitbringen und habe immer ein Bild von ihnen dabei“, berichtet Sabine Hermsdorf. Damit alle bisher betreuten Kinder und deren Eltern noch einmal zusammenkommen, wird es am Sonntag, 1. September, ein Fest zum zehnjährigen Bestehen geben. 80 Leute erwartet die 51-Jährige dann in ihrem Haus und freut sich darauf.

Mit dabei sein wird an diesem Tag auch die elfjährige Celina-Michelle. Sie war 2003 das erste Kind, das Sabine Hermsdorf betreute. Heute geht sie schon in die sechste Klasse. An ein Ende ist noch lange nicht zu denken. Zu viel Spaß macht es der Hanstorferin, die sogar mit einem Kind schon die Schule vorbereitet hat und dafür bei der Vorschuluntersuchung gelobt wurde. „Das war eine Erleichterung und gibt Kraft für weitere Aufgaben.“

„Ich habe

im Urlaub ein Bild der Kinder immer dabei.“
Sabine Hansdorf,

Tagesmutti

Maik Freitag

Wolf Karge ist zu Gast in der Stadtbibliothek.

29.08.2013

Die Landfrauen von Schimm laden wieder zum Hoffest ein, und zwar an diesem Sonnabend, 31. August, ab 14 Uhr vor dem Treff in der Ortsmitte in Schimm.

29.08.2013

Apotheken, Ärzte, Lebenshilfe – wichtige Ansprechpartner in Ihrer Region auf einen Blick.

12.09.2013