Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Falscher Polizist wollte in eine Wohnung

Wismar Falscher Polizist wollte in eine Wohnung

Eine Frau in Wismar hatte am Mittwoch Besuch von einem angeblichen Polizisten. Der konnte zwar keinen Dienstausweis vorweisen, zeigte aber seine „Dienstwaffe“, um so in die Wohnung gelassen zu werden.

Wismar. Eine Frau in Wismar hatte am Mittwoch Besuch von einem angeblichen Polizisten. Der konnte zwar keinen Dienstausweis vorweisen, zeigte aber seine „Dienstwaffe“, um so in die Wohnung gelassen zu werden. Als die Frau den Mann erneut auf den Dienstausweis ansprach, verließ der falsche Polizist wortlos die Wohnung.

Der Vorfall hat sich gegen 13 Uhr am Kagenmarkt in der Rigaer Straße ereignet. Der Mann stieg in einen schwarzen VW Golf 4 mit Parchimer Kennzeichen.

Eine Fahndung nach dem Täter blieb bisher erfolglos. Er soll etwa 30 Jahre und 1,85 Meter groß sein und dunkle kurze Haare haben. Der Mann trug ein graues bedrucktes T-Shirt, ein dunkles Basecap, Jeans und sportliche Schuhe. Die Polizei in Wismar (☎ 03841-2030) hofft auf Hinweise zum Täter oder dessen Fahrzeug. Sie ermittelt gegen ihn wegen des Verdachts der Amtsanmaßung, des Hausfriedensbruchs und Verstoßes gegen das Waffengesetz.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Barcelona

Die moderne Formel 1 ist ein Datenpuzzle mit Millionen Teilen. Einem Tüftler wie Nico Rosberg kommt die Detailarbeit im Grenzbereich entgegen. Das hat sich der WM-Spitzenreiter auch bei Michael Schumacher abgeschaut.

mehr
Mehr aus Wismar
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist