Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Feierliche Exmatrikulation der jungen Ingenieure

Wismar Feierliche Exmatrikulation der jungen Ingenieure

Von 321 Absolventen im Bachelor- und Masterstudiengang kamen am Sonnabend 60 in die Wismarer Georgenkirche

Voriger Artikel
Betrunkener Busfahrer wollte sich das Leben nehmen
Nächster Artikel
Einmal bezahlen, 13 Mal schwofen

Professor Ingo Müller überreiche den jungen Ingenieuren – hier André Sandmann – ihre Abschlusszeugnisse.

Quelle: Nicole Hollatz

Wismar. 321 Studierende der Fakultät für Ingenieurswissenschaften der Hochschule Wismar haben in den vergangenen zwölf Monaten ihren Bachelor- beziehungsweise Masterabschluss gemacht. Gut 60 von ihnen kamen am Sonnabend zur feierlichen Exmatrikulation in die St.-Georgen-Kirche. Die geringe Teilnehmerquote zeigte, dass viele der Absolventen aus den Studiengängen Angewandte Informatik-Multimediatechnik, Bauingenieurwesen, Energie- und ressourceneffiziente Technologien und Verfahren, Informations- und Elektrotechnik, Maschinenbau, Mechatronik, Multimedia Engineering sowie Verfahrenstechnik, Energie-, Umwelt- und Biotechnologie längst die Region verlassen haben und arbeiten.

„Die Chancen für Ingenieure auf dem Arbeitsmarkt sind enorm, bis zu 80 000 freie Stellen gibt es“, sagte Prof. Ingo Müller, Dekan der Fakultät, zur Begrüßung. Er sprach von Vollbeschäftigung für Ingenieure bei sehr guten Verdienstchancen. „Sie gehören wahrlich nicht zu einer bedrohten Spezies“, ließ er die Gäste in St.-Georgen schmunzeln.

Den Festvortrag hielt Frank Haacker, Niederlassungsleiter Rostock der Siemens AG. Er machte den jungen Ingenieuren Mut, in ihrem Unternehmen kreativ zu sein und den Ingenieursgedanken mit seinem Erfindergeist zu leben. „Träumen Sie, machen Sie, teilen Sie ihre Erfahrungen!“, sagte der Ingenieur. Er verwies ebenfalls auf die Tugenden Pünktlichkeit, Disziplin, Fachwissen und Neugierde für Ihr Unternehmen. „Wenn Sie ohne diese Tugenden in einem Unternehmen arbeiten, sind Sie einfach nur anwesend.“ Er sehe zudem in vielen der Ingenieure die Führungskräfte der Zukunft: „Handeln Sie nach ethischen Grundsätzen!“

Die besten Absolventen – einige mit einem Studienabschluss von 1,0 – wurden ausgezeichnet. Den VDI-Studienpreis erhielt Christian Boss für seine hervorragende und praxisrelevante Masterarbeit über die Grundlagen der Fertigung von Hüftpfannen in der Medizin. Den Sonderpreis des Wismarer Bauseminars e.V. erhielt Nadine Seehaus für ihre Bachelorarbeit, jetzt studiert sie im Masterstudiengang Bauingenieurwesen.

Nicole Hollatz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Berlin

Das seit Jahren holprige Verteilsystem für begehrte Studienplätze mit Numerus-Clausus-Schranke soll besser werden.

mehr
Mehr aus Wismar
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.