Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Feuerwehr beseitigt Sturmschaden

Damshagen Feuerwehr beseitigt Sturmschaden

Der starke Wind hat am Sonntag dazu geführt, dass in Damshagen ein Baum umgestürzt ist.

Voriger Artikel
Zwischen Leichenschau und Politthriller
Nächster Artikel
Alter Klassenlehrer wiederholt die letzte Bio-Stunde von 1973

Feuerwehrleute zerlegten den Baum, der am Sonntag in Damshagen auf die Straße gefallen war.

Quelle: Karl-Ernst Schmidt

Damshagen. Der starke Wind hat am Sonntag dazu geführt, dass in Damshagen ein Baum umgestürzt ist. Die freiwilligen Feuerwehren aus der Umgebung mussten anrücken, um am frühen Abend den Baum von der Landesstraße zu holen. Es kam zu Verkehrsbehinderungen, verletzt wurde niemand.

Der böige Wind hat allerdings nicht nur in Damshagen zu Beeinträchtigungen geführt. Vor allem die Straßen entlang der abgeernteten Felder sind für Autofahrer derzeit gefährlich. Der trockene Sand wird durch die Erntefahrzeuge aufgewirbelt, die Staubfontänen sorgen dafür, dass die Sicht auf den Straßen bisweilen nahe Null geht.

2011 hatte es aufgrund solcher Sandstürme auf der A 19 bei Rostock einen schweren Unfall gegeben. Dort waren damals etliche Fahrzeuge ineinandergefahren. Acht Menschen starben vor zwei Jahren bei dem schweren Unfall auf der Autobahn.

 

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wismar
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist