Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar „Fliege im Auge“: Autobahn nach Unfall gesperrt
Mecklenburg Wismar „Fliege im Auge“: Autobahn nach Unfall gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:45 04.05.2018
Ein Flatterband mit der Aufschrift „Polizeiabsperrung“ ist an einem Einsatzort zu sehen. Quelle: Patrick Seeger/archiv
Anzeige
Neukloster

Weil ihm nach eigenen Angaben eine Fliege ins Auge geflogen ist, hat der Fahrer eines Sattelzugs einen folgenschweren Unfall in Mecklenburg-Vorpommern verursacht. Er habe die Kontrolle über das Fahrzeug verloren und sei von der Autobahn 20 abgekommen, gab die Polizei in Rostock die Aussagen des 27-Jährigen wieder.

Der Sattelzug aus Schleswig-Holstein kippte um, rund 24 Tonnen Getränkedosen verteilten sich zwischen Neukloster und Zurow auf Fahrbahn und Straßenrand. Nach Polizeiangaben entstand ein Sachschaden von rund 83 000 Euro, die Autobahn Richtung Lübeck wurde voll gesperrt.

Während der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass die Fahrerlaubnis des 27-Jährigen im August 2017 abgelaufen war. Er wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Ihn erwartet eine Anzeige.

dpa

Mehr zum Thema

Der Neunjährige wurde bei dem Unfall am Samstag in Daberkow (Landkreis Vorpommern-Greifswald) leicht verletzt.

01.05.2018

Nach einem Unfall war die Anschlussstelle Grabow (Landkreis Ludwigslust-Parchim) am Montag stundenlang gesperrt.

02.05.2018

Der Autofahrer wollte die Motorradfahrer zur Rede stellen, weil sie verbotenerweise auf Waldwegen im Kreis Ludwigslust-Parchim unterwegs waren. Einer der Biker wurde dabei lebensgefährlich verletzt

02.05.2018

Mehr als 200 Sportler aus 16 Vereinen starten beim 10. Wismarer Schülermehrkampf

04.05.2018

Gemeinsam essen, reden und sich kennen lernen / Am 12. Mai werden vor der Nikolaikirche wieder lange Tische aufgebaut

04.05.2018

Ein Jahr dauerten Arbeiten und Umzug von Beckerwitz nach Hohenkirchen

04.05.2018
Anzeige