Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Friedenshofer Wehr löschte viele brennende Gartenlauben

Wismar Friedenshofer Wehr löschte viele brennende Gartenlauben

Am Sonnabend gab es für Blauröcke Auszeichnungen und Beförderungen

Voriger Artikel
Auftakt zu den 15. Heringstagen
Nächster Artikel
61 Hühner verbrennen im Stall

Wismars Bürgermeister Thomas Beyer überreicht Urkunden an Thomas Schiek (34), Lars Schmudlach (39), Andreas Meis (21) und Andy Klick (31, v. r.) für besondere Verdienste im Brandschutz. Die Blauröcke engagieren sich seit mindestens zehn Jahren in der Feuerwehr.

Quelle: Fotos: Norbert Wiaterek

Wismar. Im Wismarer Stadtgebiet standen im vergangenen Jahr viele Gartenlauben in Flammen. Die Aktiven der Freiwilligen Feuerwehr Friedenshof mussten 16 brennende Häuschen löschen. „Diese Einsätze sind nicht einfach. Denn bis wir eine Laube gefunden haben und dort angekommen sind, verging viel Zeit, manchmal bis zu zwanzig Minuten“, erklärte Wehrführer Stephan Hoffmann (41) während der Jahreshauptversammlung. Außerdem hielten neun Containerbrände, 23 Heimrauchmelderauslösungen, zwei Chemikalien-Einsätze und drei Großbrände die Blauröcke auf Trab.

 

OZ-Bild

„„Es ist ungewöhnlich, in einem Jahr zu zwei ABC-Einsätzen ausrücken zu müssen: 2016 bei einer Apotheke und vor dem Wonnemar.“Stephan Hoffmann (41), Wehrführer

Im Jahr 2016 gab es für die Wache Friedenshof 141 Einsätze, darunter 56 Brände. 63-mal war Hilfe im Stadtteil Friedenshof gefragt, 44-mal in Wendorf. Es konnten 37 Personen und zwei Tiere gerettet werden. Ärgerlich sind laut Stephan Hoffmann die 45 Fehlalarmierungen, darunter 13 blinde und zwei böswillige Alarme.

Die 1997 gegründete Feuerwehr Friedenshof hatte Ende vergangenen Jahres 93 Mitglieder, darunter 49 Einsatzkräfte und 26 junge Leute – neun Mädchen und 17 Jungen – in drei Jugendfeuerwehr- Gruppen. Am Sonnabend wurden drei Männer per Handzeichen neu aufgenommen: Arne Westphal (20), Dominik Geisler (32) und Thomas Specht.

Weitere Höhepunkte: die Beförderungen und Auszeichnungen. Tilo Mielke (35), Jugendwart von 2006 bis 2013, ist nun Löschmeister, Dennis Schwittlick (20), Rachid Talal (41) und Arne Westphal Oberfeuerwehrmänner. Zoé Novotny (17) und Carola Zimmermann (21) dürfen sich Feuerwehrfrauen nennen, Dominik Geisler und Dustin Wendeler (19) bekamen den Titel Feuerwehrmänner. Seit mehr als 25 Jahren erfüllt Renate Edler (69) ihren Dienst bei der Wehr. Dafür gab es für die Oberfeuerwehrfrau das Brandschutzehrenzeichen in Silber. Besondere Verdienste im Brandschutz haben sich auch Thomas Schiek (34), Lars Schmudlach (39), Andy Klick (31) und Andreas Meis (21) erworben, denen Ronny Bieschke, Leiter der Wismarer Berufsfeuerwehr, für zehnjährige treue Pflichterfüllung die Brandschutzehrenspange des Landes Mecklenburg-Vorpommern überreichte. Bürgermeister Thomas Beyer (SPD) übergab Urkunden.

„Ich freue mich über jeden Einzelnen, der sich nach seinen Fähigkeiten ehrenamtlich einbringt. Die Leistungen der Feuerwehr-Mitglieder hebe ich dabei besonders hervor. Ich bin froh, dass ich so auf sie setzen und mich auf sie verlassen kann“, erklärte Thomas Beyer. Für dieses Jahr versprach der Verwaltungschef Hilfe bei Arbeiten in der Fahrzeughalle am Friedenshof und fügte hinzu: „Wir werden auch versuchen, den Fahrzeugbestand immer wieder zu modernisieren.“

Norbert Wiaterek

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Leserbriefschreiber suchen Antworten auf Frage, wie Gräben zu schließen sind

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Wismar
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.