Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Für 15 Mädchen und Jungen beginnt in Lübow die Schulzeit

Lübow Für 15 Mädchen und Jungen beginnt in Lübow die Schulzeit

Die Kinder erlebten Musik, Zauberei und ihren ersten Unterricht / Mehr als 1400 Erstklässler in Nordwestmecklenburg

Voriger Artikel
Britischer Journalist beobachtet Wahlkampf im Land
Nächster Artikel
Auch mit hundert blitzt der Schalk noch aus den Augen

Lena Dargel bekommt ihre Schultüte von Heike Schünemann, Leiterin der Lübower Grundschule.

Quelle: Fotos: Frank Peter Reichelt

Lübow. Da saßen sie aufgeregt im Saal der Gaststätte „Zur Kegelbahn“ in Lübow, redeten durcheinander und winkten sich zu. Endlich fragte die Schulleiterin Heike Schünemann: „Wollen wir anfangen?“ Ein lautes „Ja!“ ertönte. Schließlich sollten die 15 Mädchen und Jungen im Beisein ihrer Eltern, Großeltern und Freunde eingeschult werden.

OZ-Bild

Die Kinder erlebten Musik, Zauberei und ihren ersten Unterricht / Mehr als 1400 Erstklässler in Nordwestmecklenburg

Zur Bildergalerie

Dorit Radtke dirigierte die Bläserklasse der KGS Dorf Mecklenburg. Die Schulanfänger schnipsten bei der Musik mit, die Füße wackelten im Takt und ihre Blicke wanderten zwischen den Eltern und den Schultüten vorn an der Bühne hin und her. Die zweite Klasse der vollen Halbtagsschule in Lübow gestaltete das Programm für die Kinder. Zauberer Hugo Fludra führte durchs Programm und hatte so manchen wichtigen Hinweis für die Kleinen parat: „Alle Buchstaben sind wirklich wichtig, drum lernt sie alle tüchtig. Ohne das M wäre die Mama ein aa und das wäre nicht so toll.“ Da wurde auf die Schule gerapt und Quatschlieder erklangen. Die fünf Jungen und zehn Mädchen in der ersten Reihe waren voll bei der Sache und wurden liebevoll ins Programm eingebunden.

Wenn sechs Kinder einen Buchstaben mit Bildern erkennen, dann kann daraus das Wort „Zauber“ entstehen und das war das Thema der Schulleiterin. Mit ihrer Rede wandte sie sich an die Schulanfänger: „Wie von Zauberhand seid ihr keine Kindergartenkinder mehr und jeder von euch hat einen Zaubertrick, um jeden Tag ein Stück vom Leben dazuzulernen.“ Auch die Eltern sprach sie an, denn einerseits verging die Zeit bisher viel zu schnell und andererseits brauchen die Schüler der ersten Klasse natürlich die Schulter zum Anlehnen und Hilfe. „Und wenn etwas gelingt, werden Sie das Glück spüren“, sagte Heike Schünemann.

Die Klassenleiterin Angela Plepla, die seit 1977 als Lehrerin tätig ist, begrüßte ihre neue Klasse. Gemeinsam mit der Schulleiterin übergab sie die Schultüten, die von den Eltern gepackt und vor der Veranstaltung abgegeben worden waren. Aufgeregt ging jedes aufgerufene Kind nach vorn, nahm die Tüte in Empfang und ließ sich beklatschen: Willkommen in der Schule! Nun waren sie Teil der Schulfamilie der Grundschule Lübow. Nach der feierlichen Veranstaltung gingen die Abc-Schützen und ihre Familien in die Schule. Gemeinsam mit der Klassenleiterin und der Horterzieherin Kati Vogt nahmen die Kinder an den vorbereiteten Tischen Platz. Bei ihrem ersten Unterricht lernten sie die Katzenkinder Mimi und Mo kennen. Die Lehrerin hatte die beiden als Handpuppen auf dem Arm und die Katzen werden in der Fibel Begleiter für die Kinder beim Lesenlernen sein. Und als die Mädchen und Jungen die Buchstaben für die beiden Namen abgemalt hatten, hielten sie ihr erstes Lesezeichen in der Hand und bekamen viel Lob. „Prima Torben, das hast du gut gemacht.“

Auf dem Schulhof warteten die nicht minder aufgeregten Eltern. Papa Nico Kretschmann war stolz wie Bolle. Schließlich wurden seine Zwillinge Jonas und Vivien eingeschult. „Die Zeit ist schnell vergangen, mal sehen, wie das nächste Woche so läuft.“ Der Papa von Bennet fragte noch nach der Essenliste. Ines Wunsch dagegen war fast ein bisschen dienstlich bei der Einschulungsfeier dabei. Als Vorsitzende der Schulkonferenz war sie auch auf die neuen Eltern gespannt. „Mit ihnen wollen wir gern noch eine Querkletterleiste an der Seite der Sporthalle errichten. Hilfe können wir immer gebrauchen.“ Das hörte der neue Sportlehrer Ralf Heindl gern. Dann kamen die Schüler auf den Hof. Mit Ranzen und Schultüte ging es nun nach Hause zur großen Feier.

In Nordwestmecklenburg wurden am Sonnabend 1418 Mädchen und Jungen eingeschult. Wie die Kreisverwaltung mitteilt, besuchen 1330 Abc-Schützen ab heute Bildungseinrichtungen, die sich in öffentlicher Trägerschaft befinden. 88 Erstklässler werden in privaten Schulen unterrichtet.

Frank Peter Reichelt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Samtens
Holm und Carmen Berger legen sechsmal im Monat die Strecke von Rügen nach Güstrow zurück, um ihrem Sohn Peter die Ausbildung zu ermöglichen.

Damit ihr Sohn Tierwirt werden kann, muss eine Samtenser Familie viel Zeit und viel Geld investieren

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Wismar
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.