Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Für gleiches Geld bei Lehreren
Mecklenburg Wismar Für gleiches Geld bei Lehreren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 27.01.2018
Wismar

Mit großer Mehrheit fordert die Wismarer Bürgerschaft den Landtag Mecklenburg-Vorpommern auf, die schlechter bezahlten Grundschullehrer in MV wie Lehrer an Regionalschulen zu bezahlen. Antragsteller war die Für-Wismar-Fraktion. Es sei ungerecht, wenn zwei vergleichbare Kollegen, die in der 4. und 5. Klasse arbeiten, unterschiedliche Bezahlung erhalten.

Das können 500 Euro sein. Fraktionschef Gerd Zielenkiewitz: „Wir sollten dieser Verantwortung mit der Forderung nach gerechter Bezahlung unserer Grundschullehrer in Richtung Land MV gerecht werden.“

Christa Hagemann (Linke) sieht hier eine von vielen Ungerechtigkeiten. Darum unterstütze ihre Fraktion den Antrag. Das erklärte Frieder Bohacek auch für die SPD. Bei der Angleichung seien aber auch die Tarifparteien gefordert. Außerdem wies er auf unterschiedliche Bezahlung in anderen Berufsgruppen hin und nannte als Beispiel Altenpfleger und Kita-Erzieher. Tilo Gundlack (SPD), Mitglied der Bürgerschaft und des Landtages, hält den Antrag für Lohngerechtigkeit für gerechtfertigt. Er werde ihn gerne mit nach Schwerin nehmen.

Für nicht zustimmungsreif hielt die CDU den Antrag, auch wenn man sich gerne in die Reihen der Gutmenschen einordnen würde, so Wolfgang Box. Auch Beschäftigte anderer Berufsgruppen könnten fordern, dass sich die Bürgerschaft für sie einsetzen solle. Box: „Tarifautonomie liegt woanders, sie liegt nicht bei der Bürgerschaft.“

Heiko Hoffmann

Passagiere bemängeln lange Fahrtzeiten und schlechte Anbindung in Umlandgemeinden

27.01.2018

Hoch hinaus ging es jetzt für die Bundesfreiwilligen der DRK Sozialen Freiwilligendienste gGmbH.

27.01.2018

Rund 250 kleine Studenten erlebten anschauliche Kinder-Uni-Vorlesung

27.01.2018