Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
GUTEN TAG, LIEBE LESER

GUTEN TAG, LIEBE LESER

Erst „Polizisten“, dann „Handwerker“

Betrüger versuchen alles, um an Kontodaten, Infos über vorhandenes Bargeld und letztendlich an die Euro vor allem älterer Menschen zu kommen. Dabei geben sich die Kriminellen am Telefon beispielsweise als Polizisten aus. Und wenn diese Masche nicht klappt, sind sie plötzlich „Handwerker“. So geschehen in dieser Woche im Nordwestkreis. Diesmal war ein 84-Jähriger das Ziel von zwei Tätern. Sie logen ihm vor, von der Polizei zu sein, und fragten ihn nach seinen Finanzen aus. Bei einem weiteren Anruf der Betrüger hielt sich bei dem Rentner zufällig dessen Sohn auf. Nun wechselten die „Polizisten“ ihre Masche und wollten handwerkliche Arbeiten ausführen. Verständlicherweise machte das den Sohn misstrauisch und er informierte die richtige Polizei. Zum verabredeten Termin erschienen die Täter aber nicht. Die Polizei appelliert, bei solchen Anrufen skeptisch zu sein. Legen Sie im Zweifel einfach den Hörer auf.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
DCX-Bild
mehr
Mehr aus Wismar
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.