Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Gebratene Rehkeulen mit Backpflaumen serviert

Gägelow Gebratene Rehkeulen mit Backpflaumen serviert

Nordwestmecklenburger Wildwochen starten in Gägelow und dauern bis zum 5. November / Jäger müssen viel Müll in Wäldern entsorgen

Voriger Artikel
Freya Maria Ruschke ist Top-Azubi 2016
Nächster Artikel
Ausstellung fahrbarer Raritäten

Holger Sudmann (l.) kochte am Sonnabend im MEZ in Gägelow. Rehkeulen und Wildsuppe schmeckten.

Quelle: Norbert Wiaterek

Gägelow. Wildsuppe mit Wildheidelbeeren, gebratene Rehkeulen und dazu Selleriepüree, Kürbisspalten, Backpflaumen und Kartoffelscheiben: Diese leckeren Speisen kredenzte Holger Sudmann am Sonnabend im MEZ in Gägelow. Die Besucher des Einkaufszentrums konnten dem Küchenmeister aus Boltenhagen beim Brutzeln über die Schultern schauen und dann gleich probieren. „Einfach lecker“, so die einhellige Meinung der vielen Feinschmecker.

Sudmann war einer der Akteure bei der Eröffnung der achten Nordwestmecklenburger Wildwochen. Im Center traten auch Jagdhornbläser auf, Waidmänner beantworteten Fragen, zeigten ihre Jagdhunde und präparierte Tiere im Mobil „Natur auf Tour“, Gastronomen und regionale Anbieter stellten ihre Angebote vor. „Mit dieser Aktion wollen wir zeigen, dass das Wild aus unseren einheimischen Wäldern besonders schmeckt“, sagte Center-Managerin Karina Stenker, die die Wildwochen gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Kreisjagdverbandes, Renee Pollak, und im Beisein von Mathias Diederich (CDU), erster Stellvertreter der Landrätin, eröffnete. „Im Herbst schmeckt Deftiges am Besten. Und das Zubereiten von Wild ist nicht schwer“, meinte Renee Pollak.

Die Jäger klärten auch über ihre Aufgaben auf. Nicht nur die Jagd sei wichtig, sondern auch die Hege. „Wir sorgen zum Beispiel dafür, dass Seuchen verhindert werden“, betonte der Verbandschef. „Und wir entsorgen den Müll, den leider immer noch viele Mitbürger in die Wälder schleppen.“ Karina Stenker ergänzte: „Die Natur ist wirklich kein Müllschlucker!“

Ein Höhepunkt des Tages war der zweite Schießwettbewerb auf dem MEZ-Parkplatz. Mit einem Luftgewehr wurde in einer umgebauten Einkaufswagenbox auf kleine Karten gezielt. Den Sieg holte sich Hugo Göhner. Der Groß Stietener schaffte 47 Punkte.

Die Nordwestmecklenburger Wildwochen mit dem Motto „Hier wird’s wild im Topf“ finden bis zum 5. November statt. Neun Restaurants in Wismar, Klütz, Dassow-Holm, Gramkow, Gägelow, Redewisch, Klein Pravtshagen und Gadebusch servieren Wildgerichte. In jedem Haus gibt es andere Menüs.

Norbert Wiaterek

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Was steckt drin
Walnüsse enthalten viele gesunde Fette, die gut für den Cholesterinspiegel sind.

Fett muss nicht immer ungesund sein. Das beste Beispiel sind Walnüsse. Sie enthalten die gesunde Alpha-Linolensäure und stecken zusätzlich voller Eiweiß. Verschiedene Anzeichen weisen auf eine gute Qualität hin.

mehr
Mehr aus Wismar
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.