Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Gebühren für Gartenabfälle sollen steigen
Mecklenburg Wismar Gebühren für Gartenabfälle sollen steigen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:30 29.11.2017
Auf dem Abfallwirtschaftshof in Müggenburg landen Grünschnitt und Gartenabfälle – in diesem Jahr mehr als in den vergangenen Jahren. Nutzer sollen stärker zur Kasse gebeten werden. Quelle: Michaela Krohn
Anzeige
Wismar

Das Entsorgen von kompostierbaren Gartenabfällen auf dem Abfallwirtschaftshof in Wismar-Müggenburg soll ab dem neuen Jahr teurer werden. Die Wismarer Bürgerschaft entscheidet morgen über eine entsprechende Änderung der Abfallgebührensatzung.

Ein halber Kubikmeter kostet demnach dann drei Euro statt jetzt 1,50 Euro, in den Monaten März und Oktober dann zwei Euro und damit doppelt so viel wie jetzt.

Für die höheren Gebühren führt die Verwaltung als Begründung stark steigende Mengen an Grün- und Strauchschnitt an. Ursprünglich war der städtische Entsorgungsbetrieb davon ausgegangen ist, dass die angelieferten Mengen vollständig kompostiert werden können und „daher die Leistung zu sehr günstigen Konditionen erbracht werden kann“. Doch 2017 habe sich ein anderen Bild gezeigt. Mit 6000 Tonnen wird gerechnet, im letzten Jahr waren es rund 4000 Tonnen.

Heiko Hoffmann

Am Freitag, dem 1. Dezember, ist Welt-Aids-Tag. Die Aids-Hilfe Westmecklenburg möchte an diesem Tag die Themen HIV und Aids ins Bewusstsein rücken.

29.11.2017

In Schweden gehört das Lucia-Fest zu den vorweihnachtlichen Traditionen. Ein Mädchen, in der Familie traditionell die älteste Tochter, spielt die Lucia.

29.11.2017
Wismar GUTEN TAG LIEBE LESER - Der leuchtende Hund

Zurzeit ist es ganz schön früh dunkel – gefühlt trübt sich der Himmel schon nach dem Mittag.

29.11.2017
Anzeige