Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 13 ° heiter

Navigation:
Gedenken an Zerstörung des Gotischen Viertels

Wismar Gedenken an Zerstörung des Gotischen Viertels

Eine Gedenkveranstaltung anlässlich der Zerstörung des Gotischen Viertels vor 68 Jahren findet am 14. April um 17 Uhr in St. Georgen statt. Das Programm gestaltet die Projektgruppe „Zeitensprünge“.

Wismar. Die Schüler des Gerhart-Hauptmann-Gymnasiums werden u. a. Augenzeugenberichte aus dem Buches „Bomben auf Wismar“ vorlesen sowie in einer Dia-Show, die parallel dazu auf einer Leinwand laufen wird, einige der Aufnahmen der Zerstörungen in Wismar zeigen. Für die sorgen Schüler der Musikschule Wismar.

Pünktlich zur Gedenkveranstaltung ist das seit einigen Wochen vergriffene Buch „Bomben auf Wismar“ eingetroffen, teilt Hugendubel-Filialleiter Volker Stein mit. Die Projektgruppe des GHG hat die Publikation zusammen mit dem Heimathistoriker Detlef Schmidt herausgebracht und damit eine wichtige Lücke in der Wismarer Geschichte geschlossen. Eine Auflistung der Bombenangriffe, Gegenüberstellungen der Zerstörungen mit dem heutigen Zustand sowie unter die Haut gehende Augenzeugenberichte machten „Bomben auf Wismar“ zum mit Abstand meistverkauften Buch in der Hansestadt.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wismar
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist