Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Geld für außerschulische Projekte fehlt

Grevesmühlen Geld für außerschulische Projekte fehlt

Förderverein wieder auf Sponsorensuche für die „Schule an den Linden“ in Grevesmühlen

Grevesmühlen. Sie sind wieder auf Sponsorensuche, die Mitglieder des Schulfördervereins der „Schule an den Linden“. Angetreten sind sie, um den 60 Mädchen und Jungen der Klassenstufen 3 bis 9, die derzeit die Grevesmühlener Einrichtung mit dem Förderschwerpunkt Lernen besuchen, auch außerschulische Unternehmungen möglich zu machen. So gering wie möglich wollen sie damit die finanziellen Belastungen für die Eltern halten, erklären Vereinsvorsitzende Ulrike Sievert und Mitstreiterin Katrin Klein, beide sind Lehrerinnen an der Schule. Denn: Für diese Projekte ist kein Geld da im Schulalltag und offizielle Fördertöpfe dafür anzuzapfen, gelingt trotz des unermüdlichen Einsatzes von Schulsozialarbeiterin Doris Voigtländer auf diesem Terrain nicht immer.

Bei 17 Vereinsmitstreitern, die im Jahr 12 Euro Mitgliedsbeitrag zahlen, kann sich jeder ausrechnen, wann dieses Geld aufgebraucht ist. Allein die Fahrtkosten und Eintrittsgelder für den jährlich stattfindenden Schulprojekttag „Unsere Landeshauptstadt“ in Schwerin betragen allein schon mehr als das Doppelte dieser Summe. Insgesamt 13 Projekte sind es, für die der Schulförderverein jetzt wieder Sponsoren sucht. Die Summen, die benötigt werden, liegen zwischen 60 Euro, wie sie für das Honorar beim Projekt Aidshilfe für Klasse 9 gebraucht werden, und 2000 Euro. Ohne letztgenanntes Geld wäre der Schulausflug zum Schuljahresende nicht möglich. Dankbar sind die beiden Frauen, dass der Rotary Club Grevesmühlen da bisher oft weiterhalf.

50 Briefe an potenzielle Helfer wie Betriebe und Institutionen hat Ulrike Sievert in diesem Jahr unterschrieben. Sie weiß aber aus Erfahrung, dass sich manchmal nicht einmal mehr als eine Handvoll Adressaten mit einer Zusage zurückmeldet. Nicht zuletzt auch darum treten die Schüler, die die Hilfe der Sponsoren sehr zu schätzen wissen, inzwischen selbst zur Geldbeschaffung an und suchen sich Unterstützer für ihren Sponsorenlauf. Der soll im Frühjahr wieder starten. Auch der Erlös vom Kuchenbasar, den der Elternrat jetzt am 12. Oktober im Foyer der Grevesmühlener Sparkasse ab 9 Uhr veranstaltet, geht an den Förderverein, erklärt Ulrike Sievert. Sie hat übrigens genau wie Katrin Klein die Vision von einem mehrtägigen Zirkusprojekt. So richtig in Kostümen und mit großem Auftritt vor den Eltern.

Bis es soweit ist, freuen sich die Frauen auch über kleine Erfolge. Dazu zählen die 276 Euro, die er jetzt zum Projekt „Klasse mit Köpfchen“ der Klassen 3 bis 6 beigesteuert hat, das Freitag zu Ende ging. Und mit genau 493,85 Euro Fahrtkosten hatte der Verein im September die Fahrt zur Mela in Mühlengeez unterstützt.

Cornelia Roxin

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Analyse

Heimat - damit plagen sich die Deutschen schon seit mehr als 200 Jahren. Warum wird das ausgerechnet jetzt wieder wichtig? Und können die etablierten Parteien das Thema aus der „rechten Ecke“ holen?

mehr
Mehr aus Wismar
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.