Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Geldsegen für neue Kita in Bobitz
Mecklenburg Wismar Geldsegen für neue Kita in Bobitz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 09.03.2013
Minister Lorenz Caffier (l.) brachte den Zuwendungsbescheid, �ber den sich B�rgermeister Hartmuth Haase und Kinder aus der Kita freuten. Fotos (2): uo
Bobitz

Innenminister Lorenz Caffier (CDU) überbrachte gestern einen Fördermittelbescheid über rund 1,34 Millionen Euro für den Umbau und die Sanierung des Fachtrakts der ehemaligen Regionalen Schule in Bobitz zu einer neuen Kindertagesstätte. Die Gesamtbaukosten betragen rund 2,45 Millionen Euro. Da ursprünglich nur gut die Hälfte des Förderbetrags angekündigt war, freuten sich Bürgermeister Hartmuth Haase (ptl.) und die anderen Gemeindevertreter, die für den Besuch aus Schwerin in die alte Kita gekommen waren, umso mehr. „Dieser Tag stellt für uns eine große Wertschätzung der Arbeit derjenigen dar, die sich um die neue Kita bemüht haben“, machte Haase deutlich. Das bisherige Quartier in der Dambecker Straße, etwa 70 Meter vom neuen Standort entfernt, sei Ende der 70er-/Anfang der 80er-Jahre errichtet worden und „heute absolut nicht mehr zeitgemäß“, so der Bürgermeister.

Eine Sanierung des Mehrzweckgebäudes wäre unwirtschaftlich gewesen, zumal Nutzungs- und Brandschutzstandards nicht hätten umgesetzt werden können. Daher lässt die Gemeinde seit Oktober 2011 am Standort der Grundschule und der Turnhalle den zuletzt ungenutzten Fachtrakt für 66 Hort- und 51 Kindergartenplätze sanieren. Darüber hinaus entsteht ein eingeschossiger Anbau für 18 Krippenplätze. Außenhülle, Dach und Fenster des Altbaus sind fertiggestellt. Innen sind die Heizungs-, Sanitär- und Elektroarbeiten abgeschlossen, Maler, Fliesenleger und Tischler bei der Arbeit. Der Krippenneubau startete im August 2012. Der Rohbau ist fertig, derzeit erfolgt der Innenausbau. Im Sommer soll alles bezugsfertig sein.

„Die sorgsame und verantwortungsvolle Kinderbetreuung gehört zu den Pflichtaufgaben aller Kommunen“, unterstrich Caffier gestern. „Nicht zuletzt wird hier der größte Schatz, den ein Land besitzen kann, nämlich seine Kinder, gut aufgehoben und pädagogisch begleitet.“ Bei den Fördermitteln handelt es um Sonderbedarfszuweisungen. Hinzu kommt ein Zuschuss von knapp 440 000 Euro zur Förderung der integrierten ländlichen Entwicklung MV, sodass der Gemeinde ein Eigenanteil von rund 670 000 Euro verbleibt.

Ulrike Oehlers

Yoga hilft gegen Frühjahrsmüdigkeit, weiß die 36-jährige Wismarerin Franziska Schwiethal. Ihre Kurse im Yogaraum „Shakti“ in der Lübschen Straße 95 werden von Menschen aller Altersgruppen besucht, die nach innerer Balance streben und etwas für die körperliche Fitness tun wollen.

09.03.2013

Das Columbus Cruise Center will Kreuzfahrtgeschäft ankurbeln.

09.03.2013

Eine Debatte übers Buch „Die Kunst des Bleibens“ von Dr. Wolf Schmidt findet Montag in Wismar statt.

09.03.2013