Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 2 ° Sprühregen

Navigation:
Gemeindewehr hat große Sorgen

Passee Gemeindewehr hat große Sorgen

Das Gerätehaus der freiwilligen Brandbekämpfer in Passee (Nordwestmecklenburg) entspricht nicht mehr den Vorschriften der Versicherung. Zudem brachen Diebe ein und stahlen alles, was sie tragen konnten.

Voriger Artikel
Gaut oewerlecht
Nächster Artikel
Im Rathauskeller sollen Champignons wachsen

Einbrecher haben die Freiwillige Feuerwehr Passee bestohlen.

Quelle: OZ

Passee. Die Freiwillige Feuerwehr Passee (Landkreis Nordwestmecklenburg) braucht dringend ein neues Gerätehaus. Das alte Gebäude entspricht nicht mehr den Vorschriften. Zudem brachen Diebe ein und stahlen unter anderem das Notstromaggregat. Geld für die Bodenplatte des Neubaus ist da, es fehlt aber noch das Baugrundgutachten.

Bürgermeister Adolf Wittek (parteilos) sicherte Wehrführer Peter Frenzel schnellen Ersatz für die gestohlenen Gegenstände zu. „Und bei dem Baugrundgutachten werde ich beim Landkreis nachfragen. Solange müssen wir Geduld haben“, sagte Wittek.

Von Kartheuser, Sylvia

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Wismar
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist