Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Geschenke für Kinder in entlegenen Bergdörfern

Wismar Geschenke für Kinder in entlegenen Bergdörfern

Albanienhilfe bereitet Päckchenaktion für Weihnachten vor und sucht Helfer / Dr. Ute Mildner hat 123 Mützen gestrickt / Transport startet am 21. November

Voriger Artikel
Schüler aus Russland zu Besuch
Nächster Artikel
Vereine für Traditionsschiffe wollen ins Baumhaus

Der Hilfstransport der Albanienhilfe zu Weihnachten ist seit dem Jahr 2000 Tradition. Zum Packen und Beladen des Lkw werden viele fleißige Hände gesucht. Wer helfen möchte, meldet sich bitte beim Christlichen Hilfsverein in Wismar.

Quelle: Fotos: Privat

Wismar. Fernsehen gucken und nebenbei etwas Gutes tun. So macht es Dr. Ute Mildner. „An einem langen Abend schaffe ich eine Mütze. So bewege ich die Finger und mache etwas Nützliches“, sagt die frühere Fachärztin für Allgemeinmedizin. Inzwischen hat Dr. Ute Mildner 123 Mützen für Kinder in Albanien gestrickt. Sie hilfte gerne.

OZ-Bild

Albanienhilfe bereitet Päckchenaktion für Weihnachten vor und sucht Helfer / Dr. Ute Mildner hat 123 Mützen gestrickt / Transport startet am 21. November

Zur Bildergalerie

Die Weih- nachtsgeschenke erreichen Kinder bis in die entle- gensten Dörfer.“Frieder Weinhold, Chef der Albanienhilfe

Hinweise

Weitere Informationen zu den benötigten Sachspenden sowie eine Zusammenstellung der Sammelstellen für die Abgabe der Weihnachtspakete und zur Packliste sind zu finden auf der Homepage des Christlichen Hilfsvereins Wismar e.V. : www.chwev.de/weihnachten

Fragen rund um die Albanienhilfe und die Päckchenaktion werden auch unter ☎ 038 41-22 53 20 beantwortet.

Die rüstige Senioren, die in Zierow wohnt und früher in Wismar-Wendorf ihre Praxis hatte, hat schon Mützen für Kinder in Tschernobyl und Babysachen für die Frühgeborenenstation in Wismar gestrickt, die OZ-Weihnachtsaktion unterstützt und im vergangenen Jahr bei der Päckchenaktion der Albanienhilfe mit angepackt.

„Die Albanienhilfe lebt vom Mitmachen, von der Hilfs- und Spendenbereitschaft“, sagt ein erfreuter Frieder Weinhold, Vorsitzender des Christlichen Hilfsvereins Wismar. Aktuell steckt er mit seinem Team voll in den Vorbereitungen für den nächsten Hilfstransport zu Weihnachten. Der hat seit dem Jahr 2000 Tradition.

Von „Entwicklungshilfe auf sehr hohem Niveau“ seit vielen Jahren spricht die CDU-Bundestagsabgeordnete Karin Strenz. Sie hat in diesem Jahr die Schirmherrschaft über den Weihnachtspäckchenkonvoi übernommen.

„Wir brauchen 3000 Päckchen“, blickt Frieder Weinhold auf seine Liste und hofft: „1000 wollen wir hier packen. Wir legen zu, sonst waren es 500 bis 600.“

Bisher wurden Päckchen für Schüler bis zur 6. Klasse verteilt. Weil das nicht konfliktfrei verlief und auch den Neid förderte, werden nun auf Wunsch der Schulleiter die Geschenke bis zur 9. Klasse verteilt. Zudem werden soziale Einrichtungen und ein Kindergarten bedacht. Frieder Weinhold: „Die Weihnachtsgeschenke erreichen Kinder bis in die entlegensten Dörfer, dort, wo die Menschen kaum Hoffnung haben. So verbreiten wir etwas menschliche Wärme in der kalten Jahreszeit.“

Noch bis zum 11. November können die Päckchen an den zahlreichen Sammelstellen abgeben werden: in Wismar beim CHW, Turnplatz 4, und beim Friseur, Mecklenburger Straße 4, in Lübow an der Kegelbahn, in Bad Kleinen im Gartenweg 8, in Grevesmühlen in der August-Bebel-Allee 40 sowie am 10. November von 14 bis 17 im MEZ in Gägelow.

Nicht weniger wichtig sind Geldspenden und Helfer. In der Alten Reithalle in Wismar werden die Päckchen am 12. November sowie von 14. bis 19. November auf Paletten verladen. Am Sonntag, 20.

November, sind vor allem Männer für das Beladen des Lkw gefragt. Wer helfen möchte, bitte bei Lisa Hensel beim CHW (☎ 038 41-225320) melden.

Am 21. November setzt sich dann der Transport in Richtung Albanien in Bewegung. 20 Helfer werden vor Ort die Weihnachts- und Familienpakete verteilen. Transportiert werden unter anderem auch Rollstühle, Dränagerohre und für Babys Geschenke, die noch dringend gesucht werden.

Heiko Hoffmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Stralsund

2017 läuft die Finanzierung von 21 Stellen in Vorpommern-Rügen aus / Sechs wurden erst in diesem Jahr geschaffen / Politiker sehen das Land in der Pflicht

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Wismar
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.