Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Gesundheit auf Rädern: Der Landkreis macht mobil
Mecklenburg Wismar Gesundheit auf Rädern: Der Landkreis macht mobil
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 10.02.2017
Annemarie Schoodt hält mit dem Gesundheitsmobil des Landkreises Nordwestmecklenburg auch in ihrer Heimatstadt Schönberg. Quelle: Foto: Jürgen Lenz

Schauplatz Dassower Straße in Schönberg: Ein älteres Paar verschwindet in einem weißen Kleinbus. Milchglasscheiben verhindern den Blick ins Innere. 20

Die Beraterin Annemarie Schoodt fährt 36 Orte in Nordwestmecklenburg an

Minuten später steigt das Paar zufrieden lächelnd aus. „Sie macht es gut“, sagt die Frau. Ihr Mann nickt. „Sie“, das ist Annemarie Schoodt, Mitarbeiterin des Landkreises. Mit dem Gesundheitsmobil ist sie Woche für Woche in Nordwestmecklenburg unterwegs, um Menschen zu beraten und ihnen zu helfen. Der Kleinbus hält in 36 Orten. „Es ist immer gut besucht“, sagt Annemarie Schoodt. Sie versteht sich als „Schnittstelle zwischen Landkreis und Bürgern.“ Alle drei Wochen ist sie zur selben Zeit am selben Ort.

Das Paar in Schönberg hat sich von der 28-Jährigen über Patientenverfügungen und Vorsorgevollmachten informieren lassen. Dann hat Annemarie Schoodt die Blutzuckerwerte der beiden Besucher gemessen.

„Die häufigsten Themen sind Blutdruck und Vorsorgevollmacht“, berichtet die Schönbergerin. Mobile Seniorenberatung bietet sie immer an. Einmal im Monat kommt eine Sprechstunde mit der Familien-Hebamme Marina Sellshop-Schilhab dazu. An anderen Tagen ist eine Mitarbeiterin des Pflegestützpunktes dabei. Wer das Gesundheitsmobil betritt, bekommt auf Wunsch auch Auskünfte zu Gedächtnistraining, altersgerechte Ernährung und Zahnpflege.

Ratsuchende werden auch beim Stellen von Anträgen unterstützt und erfahren, welche Angebote zum Thema Gesundheit es in Nordwestmecklenburg gibt. Annemarie Schoodt erläutert: „Wenn wir im Gesundheitsmobil Fragen nicht beantworten können, dann vermittele ich weiter zu den zuständigen Ansprechpartnern und Fachstellen.“ In jedem Fall gilt: Die Angebote des Gesundheitsmobils sind für die Bürger kostenlos und verpflichten die Rat- und Hilfesuchenden zu nichts. „Und alles, was besprochen wird, ist streng vertraulich“, ergänzt die mobile Beraterin. Ihre Einsatzpläne hat sie nach den Erfahrungen optimiert, die sie im vergangenen Jahr mit dem Gesundheitsmobil in Nordwestmecklenburg gesammelt hat.

Freiwillig und kostenlos: Das gilt auch für Angebote, die Annemarie Schoodt außerhalb des Gesundheitsmobils macht. „Interessierte Seniorenverbände, Städte und Gemeinden können sich an mich wenden“, erklärt die mobile Beraterin. Sie hält Vorträge über gesunde Ernährung und Vorsorgevollmachten. An anderen Tagen trainiert sie mit Senioren das Gedächtnis. „In Selmsdorf ist das jede Woche mittwochs“, erläutert Annemarie Schoodt. Unterwegs ist sie vorwiegend im westlichen Teil des Landkreises, denn: „Der Bedarf dort ist einfach höher.“

Kontakt: Öffentlicher Gesundheitsdienst, ☎ 03841/30405301, E-Mail a.schoodt@nordwestmecklenburg.de

Die nächsten Termine

Das Gesundheitsmobil des Landkreises Nordwestmecklenburg bietet Seniorenberatung am Dienstag, den 14. Februar, von 9.30 bis 10.15 Uhr in Züsow (Parkplatz), von 10.30 bis 11.15 Uhr in Neukloster (Marktplatz), von 11.30 bis 12.15 Uhr in Warin (Parkplatz Seencenter) und von 13 bis 13.30 Uhr in Ventschow (am Bahnhof), am Montag, den 20. Februar, von 10 bis 10.45 Uhr in Teplitz, von 11 bis 11.45 Uhr in Neuburg (Gänsemarkt), von 12 bis 12.30 Uhr in Blowatz (Parkplatz Damekower Weg) und von 13.15 bis 14.15 Uhr in Kirchdorf (Mehrgenerationenhaus). Am Dienstag, den 21.

Februar, steht das Gesundheitsmobil von 9.30 bis 10.30 Uhr in Gägelow (am MEZ), von 11 bis 11.45 Uhr auf dem Marktplatz in Grevesmühlen, von 12 bis 12.45 Uhr auf dem Markt in Klütz und von 13 bis 13.45 Uhr an der Kirche in Damshagen. Seniorenberatung finden Bürger auch am Donnerstag, den 23. Februar, von 10 bis 10.45 Uhr in Selmsdorf (Parkplatz am Gemeindehaus), von 11 bis 11.45 Uhr in Dassow (Parkplatz an Grevesmühlener Straße), von 12 bis 12.45 Uhr in Pötenitz (an der Feuerwehr) und 13 bis 13.45 Uhr in Kalkhorst (am Einkaufsladen).

Jürgen Lenz

Eine Sonderausstellung öffnet am kommenden Sonnabend, 11. Februar, um 11 Uhr im Grenzhus in Schlagsdorf.

10.02.2017

Zum Beitrag „Provisorische Bushaltestelle sorgt für dicke Luft“ (OZ vom 7. Februar): Es erstaunt mich, dass man Herrn Kumpen immer wieder für seine ständigen Beschwerden ...

10.02.2017

Land fördert das Projekt mit 2,25 Millionen Euro / Fertigstellung im Herbst 2017 geplant

10.02.2017
Anzeige