Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Glaubensspektakel in Wismar

Wismar Glaubensspektakel in Wismar

Am Sonnabend haben Hunderte Menschen - Gläubige und Nichtgläubige - in Wismar das Reformationsjubiläum.

Voriger Artikel
A 20 wird zur nächsten Dauerbaustelle von MV
Nächster Artikel
4000 Besucher: Jennifer Rostock rockt Campus Open Air

Die Ritter des „Rabenbanner“ zeigten mit sehr unterhaltsamen und nicht immer ganz ernst zu nehmenden Kämpfen vor dem Fürstenhof die brutale Seite der Zeit vor der Reformation.

Quelle: Nicole Hollatz

Wismar. „Ein unglaublicher Tag und ein großartiger Abschluss“, fasste Pastor Roger Thomas den vergangenen Samstag zusammen. Das ganze Wochenende feierten die Menschen in Wismar – Gläubige, Christen, Atheisten, Kunstinteressierte und Zufallsgäste – das Reformationsjubiläum. Unter dem Credo „Freiheit und Glaube“ lockten zahlreiche Veranstaltungen zur Auseinandersetzung mit dem, was vor 500 Jahren die Welt veränderte und bis heute verändert.

Der Höhepunkt am Samstagabend, die ausverkaufte Premiere von „Nevers Schweigen“ in St. Georgen, endete mit stehenden Ovationen und minutenlangem Applaus für die Akteure. Und mit der Botschaft, die beim Glauben das Wichtigste sein sollte: „In unsere Freiheit werden wir singen, und unsere Stimmen erheben. Die Chöre der Vielfalt werden klingen und den Glauben neu beleben.“

Kerstin Schröder

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Greifswald
Marie le Claire, Kaufmännischer Vorstand der Unimedizin Greifswald, im Foyer des Haupthauses am Campus Beitzplatz. Die 35-Jährige kam vor knapp zwei Jahren nach Greifswald, hat für ihren Sparkurs die volle Rückendeckung der Landesregierung.

Warum es beim Sanierungsprozess am Uniklinikum Greifswald gerade nicht um Stelleneinsparungen geht und wie die schwarze Null bis 2019 erreicht werden soll, sagt Marie le Clarie (35), kaufmännischer Vorstand, im Interview mit der OZ.

mehr
Mehr aus Wismar
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist