Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Glawe lobt Region als Wirtschaftsmotor
Mecklenburg Wismar Glawe lobt Region als Wirtschaftsmotor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 02.02.2018
Wismar

Bei Schnittchen, Wein und Bier haben sich am Mittwochabend Unternehmerinnen, Vertreter aus Verbänden und Politik zum Neujahrsempfang im Phantechnikum getroffen.

Der Einladung der Mittwochsrunde und der Wismarer Wirtschaftsgemeinschaft folgte auch Mecklenburg-Vorpommerns Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU), der die Entwicklung der Unternehmen in der Region lobte. Nordwestmecklenburg sei eine Region, die deutlich dafür gesorgt habe, die Wirtschaft im Land voranzubringen. „Hier können wir bald von Vollbeschäftigung sprechen“, so Glawe.

In das Lob stimmte auch Hans-Jürgen Wergin von der Mittwochsrunde ein. Die Wirtschaft habe sich auch aus Sicht der Unternehmen sehr gut entwickelt. Wergin skizzierte aber auch die Probleme: langsamer Breitbandausbau, fehlende Fachkräfte zum Beispiel.

Aber auch die A 20 war an diesem Abend Thema. Und mit Blick auf den Minister auch mit einer Bitte verbunden: Die Landesregierung möge eine schnellere Lösung finden. „Die derzeitige Situation wirke sich auch auf die Wirtschaft hier aus“, sagte Wieland Kirchner, der Vorsitzende der Wismarer Wirtschaftsgemeinschaft.

Bürgermeister Thomas Beyer (SPD) dankte den Unternehmen für ihr Engagement. „Sie machen den Aufschwung in unserer Stadt mit möglich.“

OZ

Die Handballer der TSG Wismar empfangen morgen um 18.00 Uhr in der Sporthalle an der Bürgermeister- Haupt-Straße in der MV-Liga die Reserve vom Drittligisten HC Empor Rostock.

02.02.2018

Wismar. „Auch wenn wir immer wieder gefragt wurden, ob wir die Saison nicht noch etwas verlängern könnten, ist am 18. Februar Schluss“, sagt Eisbahnbetreiber André Kuchenbecker lachend.

02.02.2018

Super Bowl im Public Viewing bietet am Sonntag die Markt- und Eventhalle Wismar. Sozusagen als Test fürs Public Viewing bei den Fußballübertragungen der Weltmeisterschaft.

02.02.2018