Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Glücklich: Wismarerin nimmt 70 Kilo ab
Mecklenburg Wismar Glücklich: Wismarerin nimmt 70 Kilo ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:30 22.03.2017
Sina Schliebe mit einem Foto aus vergangenen Zeiten, als sie noch 150 Kilogramm wog. Mittlerweile hat sie ihr Gewicht mehr als halbiert. Sie fühlt sich wie neugeboren. Quelle: Nicole Hollatz
Anzeige
Wismar

Sina Schliebe hat sich in den vergangenen Monaten halbiert – die Wismarerin hat nach einer Magen-Operation mehr als 70 Kilogramm abgenommen. „Vor eineinhalb Jahren habe ich noch 150 Kilogramm gewogen, bei einer Größe von 1,78 Meter“, erzählt die 35-Jährige. Die Frau mit der herzlichen Ausstrahlung erinnert sich an die Zeit, in der sie als „Dicke“

nicht nur mit ihrem Körper, sondern auch mit Vorurteilen und dem fehlenden Sättigungsgefühl leben musste. „Ich hatte Kleidergröße 52 bis 54“, berichtet sie. Damals sei es ihr schwer gefallen, als Verkäuferin in einem Modegeschäft zu arbeiten und von Kleidung umgeben zu sein, in die sie nicht hineinpasst. Als das Treppensteigen dann immer anstrengender wurde und ihr Vater stark übergewichtig an einem Herzinfarkt starb, war Sina Schliebe klar, sie muss etwas ändern. Eine große Herausforderung. „Man kann leicht mal zehn, 20 Kilogramm abnehmen, aber die Masse?“, sagt sie. Vor gut eineinhalb Jahren entschloss sich die Wismarerin deshalb für eine Magen-Operation. „Ich habe es auch für meine Kinder getan“, betont sie.

Die 35-Jährige unterzog sich einer Schlauchmagen-OP: „Rechts und links vom Magen wurde einiges weggeschnitten, so dass nur noch 150 Milliliter reinpassen. Ich habe keinen Hunger mehr und kaum Appetit“, berichtet sie von den Ergebnissen des Eingriffs.

Es folgte eine harte Zeit der Umstellung. Denn das, was Sina Schliebe vor der Operation nicht geschafft hat – von sich aus die Ernährung umzustellen – muss sie nun von heute auf morgen bewältigen.

Auch weil ihr Körper anders reagiert: Statt des fetten Bratens vertrug sie plötzlich nur Suppe – und die auch nur schlückchenweise.

Die Zeit nach dem Eingriff war hart: Sina Schliebe musste das Essen neu erlernen. Fettiges, „künstliches“ Essen oder Fastfood vertrug ihr Magen sehr lange nicht – auch wenn sie es immer wieder versuchte. Auch Essen als Befriedigung klappte jetzt nicht mehr. Und so lernte sie, ihre Ernährung komplett umzustellen. Die Wismarerin isst heute bewusster: wenig Fleisch und tierische Produkte, wenig Industriezucker. Ab und zu mal gönnt sie sich ein Stück Kuchen. „Natürlich, aber nur eins und nicht jeden Tag“, erzählt sie.

Mittlerweile hat Sina Schliebe ihr Idealgewicht erreicht, treibt regelmäßig Sport. Sie joggt um den Wismarer Mühlenteich, geht ins Fitnessstudio – Dinge, die mit 150 Kilogramm nicht mal ansatzweise möglich waren. „Ich kann jetzt fliegen“, erzählt sie lachend vom Gefühl beim Laufen, von der Leichtigkeit. Und: „Ich habe keine Probleme mehr mit der Atmung, keine Kopf- und Rückenschmerzen mehr!“ Die Magen-Operation habe ihr Leben verändert. Sina Schliebe fühlt sich fitter und gesünder. Und sie fühle sich anders. „Wesentlich leichter.“

Nicole Hollatz

Heute Info-Stand am Wismarer Rathaus / Verein sucht Mitstreiter

22.03.2017
Wismar GUTEN TAG LIEBE LESER - Aus der Seele gesprochen

Mit Erinnerungen ist das so eine Sache, der eine findet sie toll, der andere mies. Und manchmal weckt unser „Guten Tag, liebe Leser“ Bilder aus der Vergangenheit.

22.03.2017

Gerichte, die schmecken und zugleich sehr gesund sind: Spitzenköche aus der Region geben heute Tipps.

22.03.2017
Anzeige