Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Goldener Sommer für Triwalker
Mecklenburg Wismar Goldener Sommer für Triwalker
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:29 17.07.2013
Claudia Schmeling, Vater Thomas Dänhardt und Mitarbeiterin Roswita Böttcher (v. l. ) freuen sich über eine gelungene Arbeit auf der igs.
Hamburg

Mit zwei der begehrten Goldmedaillen kehrte jetzt das Team der Friedhofsgärtnerei Dänhardt aus Dorf Triwalk bei Wismar von der Sommerbepflanzung des friedhofsgärtnerischen Wettbewerbes bei der internationalen Gartenschau Hamburg (igs) zurück. „In diesem Jahr war der zweite Teil des Wettbewerbes besonders spannend“ berichtet Chef Thomas Dänhardt.

„Unsere Wettbewerbsgräber wurden zum einen direkt nach der Bepflanzung und dann noch einmal nach zwei Wochen bewertet. Wir haben ganz schön gezittert, ob zum Beispiel das Wetter mitspielt, aber wir haben Glück gehabt“ meint Tochter Claudia Schmeling.

„Über die Gold- und Silbermedaille im Frühjahr haben wir uns schon sehr gefreut, aber jetzt zwei goldene zu bekommen, macht uns schon ein wenig Stolz“ meint Dänhardt, der mit Enkelin Mirja-Theres eine tatkräftige Helferin aus der nächsten Generation in Hamburg dabei hatte. „Ein gepflegtes Grab mit einem schönen blühenden Beet ist in unseren Augen das schönste Gedenken, das man einem lieben Menschen bieten kann“, sagen die Dänhardts. Die Fachleute für die Gestaltung und Pflege von Gräbern erleben beim Umgang mit Kunden täglich, wie wichtig ein gepflegtes Grab für viele Menschen ist.

„Beim Wettbewerb auf einer Gartenschau bekommen wir viele neue Anregungen, die wir gut in die Praxis umsetzen können“ erklärt Thomas Dänhardt einen Grund für seine Beteiligung in Hamburg.

Ende August treffen sich die Mecklenburger noch einmal mit ihren rund 100 Kollegen aus ganz Deutschland — dann steht für die 120 Wettbewerbsgräber mit der Herbstbepflanzung der dritte und letzte Teil des Wettbewerbes an. Bis dahin sorgen Thomas Dänhardt und sein Team von Wismar bis Schwerin dafür, dass auch in diesem launischen Sommer die Gräber ihrer Auftraggeber stets gut gepflegt sind.

cj

83-jähriger Schweriner stirbt 150 Meter vom Ufer entfernt.

17.07.2013

Ab 1. August gibt es einen Rechtsanspruch auf Betreuung für Jungen und Mädchen unter drei Jahren. Doch nicht in jeder Gemeinde reichen die Kapazitäten.

17.07.2013

Am Sonnabend verwandelt sich das Ostseebad Boltenhagen in ein Theater mit drei Bühnen. Insgesamt elf Künstler wollen die Besucher ab 17 Uhr in eine Welt voller Musik und Artistik entführen.

17.07.2013