Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 2 ° Schneeregen

Navigation:
Greifswalder gewinnt Wismarer Weihnachtslauf

Wismar Greifswalder gewinnt Wismarer Weihnachtslauf

Ariane Stapusch aus Neukloster hat bei den Frauen die Nase vorn

Voriger Artikel
Groß Stieten gewinnt auf Kunstrasen
Nächster Artikel
PSV Wismar II und Lüdersdorf überwintern auf Aufstiegsplätzen

Angeführt vom Weihnachtsmann persönlich starteten die 78 Läuferinnen und Läufer für die 12,1-Kilometer-Strecke, sowie die zehn Nordic Walker zum Weihnachtslauf. FOTOS (5): DANIEL KOCH

Wismar. Jan-Henrik Lange aus Greifswald sowie Ariane Stapusch aus Neukloster wurden Sieger auf der 12,1-Kilometer-Strecke beim diesjährigen Weihnachtslauf. Damit sicherten sie sich auch zugleich den Pokal des Lauf-Cups 2017.

OZ-Bild

Ariane Stapusch aus Neukloster hat bei den Frauen die Nase vorn

Zur Bildergalerie

Insgesamt 141 Läuferinnen und Läufer waren am Sonntag wieder im Wendorfer Yachthafen angetreten, um an den drei Läufen über die Distanzen von 750 Metern, vier sowie 12,1 Kilometer teilzunehmen.

Gleichzeitig gingen auch zehn Nordic Walker an den Start.

„Diese große Beteiligung ist ein absoluter Rekord“, freute sich Stefan Schröder vom Organisationsteam bei der Begrüßung. Vor nunmehr vier Jahren hatten er und seine Mitstreiter die Durchführung der Strandläufe von Schiffahrt/Hafen Wismar übernommen und ein vollkommen neues Konzept erstellt. Sowohl die beiden Sommerläufe als auch der Weihnachtslauf wurden zu einem Lauf-Cup zusammengefasst und für die Teilnehmer somit auch der Anreiz geschaffen, mit ihren Siegen gleichzeitig Cup- Gewinner zu werden.

Beim diesjährigen Weihnachtslauf standen die beiden Cup-Sieger im Prinzip schon fest, denn sowohl Jan-Henrik Lange als auch Ariane Stapusch hatten bereits in den anderen beiden Läufen so viele Punkte gesammelt, dass das Ergebnis dieses Laufes nur noch Formsache war.

Dennoch kein Grund für beide, sich auf den Lorbeeren auszuruhen. Das bewies Lange wieder sehr anschaulich, als er die gesamte 12,1-Kilometer-Strecke Kopf an Kopf mit Hannes Fröck lief, aber etwa 200 Meter vor dem Ziel zum entscheidenden Sprint ansetzte und mit einem Vorsprung von zwölf Sekunden und außer Sichtweite des Kontrahenten die Ziellinie überquerte.

Auch Ariane Stapusch sicherte sich mit genau zwölf Sekunden Vorsprung vor Maren Dellin den Sieg des diesjährigen Weihnachtslaufes über dieselbe Distanz.

Insgesamt war zu spüren, dass die leicht veränderte Streckenführung den Aktiven entgegenkam. Anders als gewohnt und geplant war, musste die Strecke, die ansonsten von Hoben direkt am Strand entlang geführt hätte, auf den daneben liegenden Radweg verlegt werden. „Der Strand ist stellenweise unpassierbar und wäre besser für einen Crosslauf geeignet. Die Sicherheit war nicht gewährleistet“, begründete Stefan Schröder die Routenänderung.

Auch Robin Pelz hatte keine Mühe mit der neuen Strecke – im Gegenteil. Der 15-jährige Leichtathlet des PSV Wismar, der regelmäßig bei diesen Läufen startet, sicherte sich ganz souverän mit fast zwei Minuten Vorsprung vor Henning Lüdemann den Sieg über die Vier-Kilometer-Distanz.

Die Teilnehmer der künftigen Veranstaltungen können sich auf eine technische Neuerung freuen. Dann wird – anders als bisher aufwendig manuell – die Zeitmessung ganz modern mittels Transponder erfolgen. Johannes Kändler und Nico Behrens – beides Abiturienten des GHG Gymnasiums – die das neue System erstmalig bei einigen Startern testeten, zeigten sich mit den Ergebnissen sehr zufrieden.

„Es ist einfach zu handhaben und die Auswertung erfolgt blitzschnell“, freuten sich die beiden 17-Jährigen. „Ein erfolgreiches Laufsportjahr neigt sich dem Ende entgegen und wir sind mit diesen drei Cup-Veranstaltungen mehr als zufrieden“, sagte Stefan Schröder, der nicht nur den Teilnehmern für deren Treue, sondern ganz besonders den vielen freiwilligen Helfern und Sponsoren sowie auch den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Altstadt, die bei der Vorbereitung und Durchführung geholfen hatten, abschließend seinen Dank aussprach.

Ergebnisse

12,1-Kilometer-Lauf männlich: 1. Jan-Henrik Lange (HSG Uni Greifswald) 44:12 min, 2. Hannes Fröck (TG TriZack) 44:24 min, 3. Simon Lauter (PSV Wismar) 45:16 min

weiblich: 1. Ariane Stapusch (VfL BW Neukloster) 54:21 min, 2. Maren Dellin (Wismar) 54:32 min, 3. Lara Hardt (PSV Wismar) 54:50 min

4-Kilometer-Lauf männlich: 1. Robin Pelz (PSV Wismar) 15:44 min, 2. Henning Lüdemann (Wismar) 17:02 min, 3. Finnley Dellin (Wismar) 19:05 min weiblich: 1. Fanny Riese (Kirch Stück) 17:16 min, 2. Finja Erhardt (Laufteam Rügen) 17:30 min, 3. Paula Wermann (Transport Schwerin) 18:41 min sowie Ronja Pelz (PSV Wismar) 18:41 min

750-Meter-Lauf männlich: 1. Titus Mack (Neukloster) 03:16 min, 2. Thies Katzke (Lübeck) 03:33 min, 3. Jonah Tonecker (PSV Wismar) 03:43 min weiblich: 1. Jessica Harloff (Osterburg) 03:38 min, 2. Johanna Tiedke (Wismar) 03:45 min, 3. Feenja Dellin (Wismar) 03:59 min.

Daniel Koch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bergen

Die Regionale Schule „Am Rugard“ nahm erstmalig an der Initiative „Lauf gegen den Hunger“ teil.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Wismar
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist