Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Grevesmühlen: Markant schließt im Februar
Mecklenburg Wismar Grevesmühlen: Markant schließt im Februar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 13.07.2013
Klaus Stechhöfer
Grevesmühlen

Der Markant-Markt in Grevesmühlen schließt zum 28. Februar 2014 seine Türen. Der Mietvertrag mit der Firma TLG Immobilien wurde nicht verlängert. Der Bau eines neuen Markant-Marktes auf dem Bahnhofsgelände ist bis Sommer 2014 geplant. „Wir haben unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der letzten Woche in einer gesonderten Versammlung über die anstehende Schließung informiert“, erklärt Markant-Geschäftsführer Klaus Stechhöfer. „Wir hatten gehofft, dass wir den Mietvertrag mit der TLG bis Ende 2014 verlängern können, um für alle einen nahtlosen Übergang sicherzustellen, und haben diesbezüglich viele Gespräche geführt. Auf unsere Bitte ist unser Vermieter jedoch leider nicht eingegangen und bietet den Standort am Markt nun zu gleichen Bedingungen zur langfristigen Miete an. Das ist für uns, aber vor allem für die betroffenen Mitarbeiter mehr als ärgerlich.“ In Grevesmühlen arbeiten zurzeit zehn Voll- und Teilzeitbeschäftigte bei Markant. Die Arbeitsverhältnisse werden fristgerecht gekündigt. „Natürlich haben wir allen die Zusage gegeben, sie in dem neuen Markt zu gleichen Konditionen wieder einzustellen“, so Klaus Stechhöfer. „Wir hoffen, dass wir die notwendigen Genehmigungen für den neuen Markt auf dem Bahnhofsgelände möglichst zügig erhalten, damit wir mit dem Bau beginnen können und die Mitarbeiter bald Gewissheit über den Wiedereinstellungstermin haben. Wir stehen sozusagen in den Startlöchern.“

Den derzeitigen Markant-Standort hält Klaus Stechhöfer nicht mehr für zeitgemäß. „Der Markt hat keine Stellplätze und eine sehr kleine Verkaufsfläche. Der Grundriss ist unattraktiv und der Markt ist ebenerdig nicht zu erreichen — hier ist ein moderner Lebensmittelmarkt nicht zu betreiben.“ Markant hat sich daher schon seit zwei Jahren nach einem Alternativstandort umgesehen. Zunächst wurde ein Standort am Ende der Wismarschen Straße favorisiert, der jedoch nicht zu realisieren war. Gemeinsam mit der Stadt wurde das Bahnhofsgelände auserkoren. „Hier wird ein Einkaufszentrum mit einem Markant- und einem Aldi-Markt entstehen.“

OZ

Goldschmiedemeisterin Jutta Kross hat einen neuen Wismar-Ring entworfen.

13.07.2013

Die Laster können am 22. Juli am Alten Hafen besichtigt werden.

13.07.2013

Strecke zwischen Klütz und Reppenhagen ist zwar offiziell freigegeben. Doch der Bahnhof ist noch nicht fertig.

13.07.2013
Anzeige