Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Großer Preis für Springreiter Philipp Makowei
Mecklenburg Wismar Großer Preis für Springreiter Philipp Makowei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 10.05.2017

Der Gadebuscher Philipp Makowei (26) gewann in Oldenhagen bei Greifswald das Springen um den Großen Preis. Zunächst sah alles schon nach einem Sieg von André Plath (Insel Poel) auf seinem 13-jährigen Derbyaspiranten AFP’s Cosmic Blue aus, der vier Wochen vor dem Deutschen Springderby in Hamburg, an dem André Plath erneut teilnimmt, einen sehr souveränen Eindruck machte. In der Siegerrunde der besten sieben Reiter aus dem Umlauf blieb er fehlerfrei und unterbot die Zeit von Benjamin Wulschner (Passin), der mit Coeur de Canturo führte, um elf hundertstel Sekunden. Doch dann griff als Letzter Starter Philipp Makowei aus Gadebusch mit dem zehnjährigen Chelsea an. Im zweiten Teil des Parcours drehte der 26-Jährige richtig auf, blieb fehlerfrei und unterbot als Einziger die 40-Sekunden-Marke. Damit ging der Sieg im Großen Preis nach Gadebusch, André Plath wurde Zweiter.

Eine weitere Platzierung gelang André Plath im Zwei-Sterne M-Springen auf der neunjährigen Stute Accina T. Zweimal griff auch Tochter Lilli Plath in das M-Springen ins Platzierungsgeschehen ein. Mit einem Sieg in der Tasche fuhr Damen-Hallen-Landesmeisterin Juliane Weihs (Grevesmühlen) nach Hause zurück. Auf ihrem Meisterschaftspferd Goodewind gewann sie ein M-Springen und wurde auf Perseus Dritte. Auch Jenny Kammholz (Kirch-Mummendorf) siegte in Oldenhagen. Auf Queen Bee gewann sie ein L-Springen und platzierte die zwölfjährige Stute auch im M-Springen. Drei weitere Preisschleifen holte sie sich in den L-Springen auf der siebenjährigen Stute Quintura.

Franz Wego

Schüler beim Wettbewerb zum Ferienticket erfolgreich

10.05.2017

Telefonstreiche live auf der Bühne: Leif Tennemann kommt am 25. Juni in die Markt- und Eventhalle nach Wismar. In seiner neuen Show wird es ab 16 Uhr spaßige Telefonate geben.

10.05.2017
Wismar GUTEN TAG LIEBE LESER - Frau kontra Maibaum

Irgendwann musste es passieren. Zuerst war ein Knall zu hören, dann der Schrei einer Frau. Ja, in Schönberg stand der Maibaum etwas ungünstig, nämlich auf dem Markt, genau dort, wo viele Autos parken.

10.05.2017
Anzeige